>

Erste Medizintechnik-Projekte von Crowd finanziert

Der Bereich Medizintechnik gilt als einer der Wachstumsmärkte in der Zukunft. Hauptgrund ist die demografische Entwicklung mit einer immer älter werdenden Gesellschaft. Innovative Ideen lassen sich

None

Der Bereich Medizintechnik gilt als einer der Wachstumsmärkte in der Zukunft. Hauptgrund ist die demografische Entwicklung mit einer immer älter werdenden Gesellschaft.

Innovative Ideen lassen sich allerdings häufig nur umsetzen, wenn bereits am Anfang eine umfangreiche Finanzierung sichergestellt ist. Crowdfunding – also das Einsammeln von Kapital von einer Vielzahl von Kleininvestoren – ist für junge Gründer und Unternehmen der Medizintechnik eine Möglichkeit, um ihr Projekt umzusetzen. Die Crowdfunding-Plattform aescuvest hat jetzt für die ersten beiden medizinischen Projekte Kapital erworben, damit diese ihre Produkte auf den Markt bringen können.

“snakeFX ist das erste Medizintechnik-Projekt in Europa, das von Beginn an über Crowdinvesting finanziert wurde”, erklärt aescuvest-Geschäftsführer Dr. Patrick Pfeffer. Insgesamt 363.650 Euro steckten Investoren in “snakeFX”, ein neuartiges Fixationssystem für offene Knochenbrüche, sowie Activoris, eine Strategieberatung für junge Startups. Der Unfallchirurg Dr. Heiko Durst ist Urheber von snakeFX. Alle Fixateur-externe-Systeme bestehen aus Pins, die in den Knochen gedreht werden. Bei herkömmlichen Systemen werden diese Pins bislang mittels mehrerer Stangen oder Aluminium-Röhren verbunden und stabilisieren so den Knochenbruch. snakeFX dagegen ist aus 15-20 miteinander verbundenen Halbschalen aufgebaut und passt sich “schlangengleich” dem jeweiligen Knochenbruch an. Der snakeFX wird dann auf die Pins aufgeklippt und anschließend die Schlange mit einem zentralen Zugelement sowohl in sich stabilisiert, als auch an den Pins fixiert. So können Ärzte und Notfallhelfer beim Einsatz Zeit sparen, und es lassen sich Fehler vermeiden.

Finanzierungshilfe für weitere Unternehmensentwicklung

“Besonders im Gesundheitsmarkt eignet sich das Crowdinvesting, weil über das Internet viele Menschen auf die Vorteile neuer Medizintechnik-Produkte aufmerksam gemacht werden können und diese so schneller zur Marktreife gelangen. Davon profitieren Investoren wie Patienten gleichermaßen”, so Pfeffer. “Der Rückhalt einer interessierten Gemeinschaft von Investoren ist auch für die weiteren Produktphasen wichtig.” Die Entwickler von snakeFX wollen die Summe von über 260.000 Euro unter anderem für die Finanzierung einer Machbarkeitsstudie verwenden, einem wichtigen Schritt auf dem Weg zur Marktreife. Das Unternehmen Activoris Medizintechnik GmbH will die von der Crowd investierten 101.000 Euro für den Ausbau weiterer Unternehmensbereiche einsetzen. Das Unternehmen sieht sich als Berater, damit Gründer und Jungunternehmer ihre Idee erfolgreich auf den Markt bringen können.

Ein neues Projekt von aescuvest ist die International Cell Technologies GmbH, die sich sich einen Prozess patentieren ließ, der die Entnahme sowie die fachgerechte und zuverlässige Lagerung von Blutstammzellen ermöglicht, um diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder in den körpereigenen Kreislauf zurückzuführen.

Weitere Informationen unter www.aescuvest.de.

Text: vt