>

Immuntherapie gegen Erdnussallergie

Studie stellt orale Immuntherapie vor, die sicher und wirksam bei Vorschulkindern mit Erdnussallergie eingesetzt werden kann.

Studie stellt orale Immuntherapie vor, die sicher und wirksam bei Vorschulkindern mit Erdnussallergie eingesetzt werden kann

In einer klinischen Studie wurde nun herausgefunden, dass bei nahezu 80% von Vorschulkindern mit Erdnussallergie erfolgreich erdnusshaltige Lebensmittel in den Speiseplan integriert werden konnten, nachdem sie mit einer oralen Immuntherapie (oral immunotherapy / OIT) behandelt worden waren. Die Erdnuss-OIT besteht unter anderem darin, täglich kleine Mengen an Erdnussprotein zu sich zu nehmen und diese Schritt für Schritt zu steigern. Sowohl die niedrig dosierte, als auch die hoch dosierte OIT wurden als sicher eingestuft und zeigten sich gleichsam wirksam in der Unterdrückung allergischer Immunreaktionen auf Erdnüsse, fanden Wissenschaftler heraus.

Vorangegangene Studien mit älteren Kindern hatten gezeigt, dass die Erdnuss-OIT einen gewissen Schutz vor einer potentiell lebensbedrohlichen Anaphylaxie bieten kann, die durch eine Erdnussexposition ausgelöst wird. In der Studie untersuchte ein Forscherteam, das von Wesley Burks, M.D., von der Universität von North Carolina in Chapel Hill geleitet wurde, ob die OIT-Gabe bei jüngeren Kindern, deren Erdnussallergie nur kurz bestand, den Verlauf der Allergie verändern und eine sichere Integration von Erdnüssen in den Speiseplan ermöglichen könnte.

In die Studie wurden 40 Kinder zwischen 9 und 36 Monaten mit Erdnussallergie eingeschlossen. Die Wissenschaftler wiesen die Studienteilnehmer randomisiert entweder der Gruppe mit einer Hochdosis-Erdnuss-OIT mit einer täglichen Zieldosis von 3000 mg Erdnussprotein oder der Gruppe mit dem Niedrigdosis-Regime mit einer Zieldosis von 300 mg zu. Fast alle Studienteilnehmer litten unter gewissen Nebenwirkungen wie zum Beispiel Bauchschmerzen, aber diese verliefen in der Regel milde und erforderten keine oder nur geringe Intervention. Nach der durchschnittlichen OIT-Gabe von 29 Monaten vermieden die Studienteilnehmer Erdnüsse für vier Wochen konsequent, bevor sie versuchten, das Protein wieder in den Speiseplan zu integrieren.

Fast 80% der Studienteilnehmer führten Erdnüsse erfolgreich ohne allergische Reaktionen wieder in ihren Speiseplan ein – dabei gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen der Niedrigdosis- und der Hochdosisgruppe. Der Vergleich der OIT-behandelten Kinder mit einer Kontrollgruppe von 154 Kindern mit Erdnussallergie, die das Protein komplett vermieden hatten, ergab, dass die Kinder mit OIT-Therapie 19 mal wahrscheinlicher erfolgreich Erdnüsse in ihren Speiseplan integrierten. Die Wissenschaftler fahren derzeit mit der Nachbeobachtung der OIT-behandelten Kinder fort, um die Langzeitergebnisse der OIT-Therapie zu evaluieren.

Derzeit führt das sogenannte NIAID-unterstützte Immune Tolerance Network eine randomisierte Studie namens IMPACT durch, um zu bestimmen, ob die Erdnuss-OIT das Risiko für allergische Reaktionen minimieren, zur Entwicklung einer Immuntoleranz beitragen und die Immunreaktion von Kindern zwischen 12 und 48 mit Erdnussallergie beeinflussen kann.