>

Patienten präferieren Original-Medikamente gegenüber Generika

PwC-Studie: Patienten halten Original die Treue, solange Nachahmerprodukte nicht deutlich günstiger sind. Generika sind aus dem Bereich der Medikamente nicht mehr wegzudenken und werden in hoher Za

None

PwC-Studie: Patienten halten Original die Treue, solange Nachahmerprodukte nicht deutlich günstiger sind.

Generika sind aus dem Bereich der Medikamente nicht mehr wegzudenken und werden in hoher Zahl von Ärzten verschrieben. Allerdings attestieren Patienten dem Original offenbar eine höhere Wirksamkeit und Wertschätzung, wie eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatung PwC nahelegt. Haben die Menschen die Wahl zwischen Originalmedikamenten und Nachahmerprodukten ist die Mehrzahl der Studie zufolge bereit, für das Original einen gewissen Preisaufschlag zu akzeptieren, obwohl die Wirkstoffe und Anwendung komplett identisch sind.

Vier von fünf Befragten gaben an, dem Original die Treue zu halten, wenn das Nachahmerprodukt nicht mindestens 25 Prozent billiger sei. Zwischen Männern und Frauen gebe es hier deutliche Unterschiede, so die Studie. Bei einem Rabatt von bis zu 25 Prozent wähle bereits jeder vierte Mann das Generikum – allerdings nur rund jede sechste Frau.

Die PwC-Studie zeigt außerdem, dass Patienten selbstbewusster und kritischer werden: Beim Kauf von medizinischen Produkten verlässt sich nur gut die Hälfte voll und ganz auf das Urteil des Arztes. Viele Menschen suchten nach zusätzlichen Entscheidungshilfen, unterstreicht die Studie. So hätten 32 Prozent der Befragten angegeben, sich stark an Testberichten und Qualitätstests zu orientieren. Weitere 27 Prozent führten Empfehlungen von Familien und Freunden an.

Text: dpa/vt
Foto: Pavel Kubarkov / Shutterstock