RPL554 vielversprechend bei COPD

Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) erfuhren starke zusätzliche Verbesserungen der Lungenfunktion, seit sie mit dem PDE3 / 4-Inhibitor RLP554 zusätzlich zu ihrer bestehende

None

Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) erfuhren starke zusätzliche Verbesserungen der Lungenfunktion, seit sie mit dem PDE3 / 4-Inhibitor RLP554 zusätzlich zu ihrer bestehenden Therapie behandelt wurden.

RPL554 ist ein neuartiger und gut verträglicher Dual PDE3 / 4 -Inhibitor, der signifikante Bronchodilatatoraktivität bei COPD und Asthma, sowie entzündungshemmende Eigenschaften besitzt.

Prof. Dave Singh (Universität Manchester, Vereinigtes Königreich) stellte die Ergebnisse der Bronchodilatatorauswirkungen von RPL554 in Kombination mit einer Standarddosis von Salbutamol oder Ipratropium bei chronischen COPD-Patienten vor. Diese waren in einer randomisierten, doppelblinden, Placebokontrollierten , 6-Wege-Crossover-Studie getestet worden. Insgesamt 36 stabile Patienten mit mittelschwerer bis schwerer COPD waren in die Studie eingeschlossen. Die Patienten erhielten entweder 200 ug Salbutamol, 40 ug Ipratropium oder Placebo per Inhalator, gefolgt von einer 6mg Dosis zerstäubtem RPL554 oder Placebo. Das durchschnittliche Alter der Patienten betrug 61,3 Jahre und expiratorisches Volumen in einer Sekunde (FEV1 ) betrug 50,4 (1,44 L). Der primäre Endpunkt der Studie war die peak-FEV1 und mittlere FEV1 über 8 Stunden. Sekundäre Endpunkte waren die Veränderungen in Lungenvolumen, Atemwegsdurchlässigkeit, Wirkungseintritt und Sicherheitsmaßnahmen.

Die Ergebnisse zeigten einen Spitzenveränderungswert vom Ausgangswert in FEV1 von + 51% für Salbutamol + RPL554 und + 66,3 % für Ipratropium + RPL554. Die Veränderung vom Ausgangswert im Mittel ( 0-8h ) FEV1 war statistisch signifikant für beide Behandlungskombinationen mit RPL554. Die maximale Wirkung auf die forcierte Vitalkapazität betrug + 79,5% für Salbutamol + RPL554 und + 43,2% für Ipratropium + RPL554. Der Zeitpunkt des Beginns der Bronchodilatator Wirkung betrug 3,6 Minuten Salbutamol + RPL554 und 4,2 Minuten für Ipratropium + RPL554. RPL554 wurde von den Patienten gut vertragen, wenn entweder allein oder in Kombination mit Salbutamol und Ipratropium verabreicht. Es wurden weder schwerwiegende unerwünschte Ereignisse beobachtet, noch gab es eine Wirkung auf die Vitalfunktionen oder EKG-Parameter .

Prof. Singh schlussfolgert, dass RPL554 signifikant und klinisch relevante zusätzliche Bronchodilatation unter Beweis gestellt hat, wenn es zusätzlich zu Standard Bronchodilatatoren verabreicht wird. Ferner verursacht RPL554 eine signifikante Verbesserung der Lungenvolumina und Atemwegsdurchlässigkeit, wenn es zu Salbutamol oder Ipratropium zugegeben wird. Die Kombinationstherapie ist gut verträglich und es konnten keine unerwünschten Ereignisse festgestellt werden, um die man sich Sorgen machen müsste. RPL554 war allein so effektiv wie Standard-Dosierungen von Salbutamol und Ipratropium.

“Basierend auf diesen Ergebnissen ist es klar, dass RPL554 eine neue Klasse von Bronchodilatatoren darstellt. Somit ist RPL554 eine vielversprechende Therapie für COPD und bietet signifikante Bronchodilatatoreffekte kombiniert mit entzündungshemmenden Eigenschaften.”

– Prof. Dave Singh (Universität Manchester , Vereinigtes Königreich)

Quelle: Singh D. LATE-BREAKING ABSTRACT: The novel inhaled dual PDE3/4 inhibitor RPL554 produces significant additional improvements in lung function when administered on top of existing standard of care in COPD patients. OA 1970. ERS meeting, 5 September 2016.

Text: Constance de Koning, LLM. All rights reserved by Medicom Medical Publishers.

Foto: one photo / Shutterstock.com