Metabolische Kontrolle und Lungenfunktion – ein bisher wenig beachteter Zusammenhang?

Zunehmende Evidenz spricht dafür, dass die Lunge ebenfalls ein Zielorgan bei Diabetes ist.

Zunehmende Evidenz spricht dafür, dass die Lunge ebenfalls ein Zielorgan bei Diabetes ist.

Wie viel Einfluss die glykämische Kontrolle auf die Lungenfunktion nimmt, ist bislang unklar.
Im Rahmen der 'Sweet Breath'-Studie etwa erhielten 60 Patienten mit Diabetes Typ 2 für drei Monate eine intensivierte Therapie. Bei gutem Ansprechen (definiert als Abnahme des HbA1c um mindestens 0,5% nach der Intervention) war ein deutlicher kurzfristiger Nutzen der verbesserten Blutzuckereinstellung auf die Lungenfunktion zu beobachten, gemessen an den Spirometrie-Ergebnisse zum Ausgangszeitpunkt und bei Studienende.1

Doch verschiedene Arbeiten kamen zu kontroversen Ergebnissen. Eine aktuelle Studie untersuchte daher diesen Zusammenhang anhand von Daten aus der National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES), einer landesweiten, repräsentativen Kohorte mit über 30 Tsd. Teilnehmern in den USA.2

Inverse Assoziation zwischen HbA1c und Lungenfunktion

Bei den hierbei untersuchten 8.584 Personen bestätigte sich zunächst einmal die Beobachtung aus anderen Studien, dass ein Diabetes mit verschlechterter Lungenfunktion einhergeht. Bei den Diabetikern waren Einsekundenkapazität (FEV1) und forcierte Vitalkapazität (FVC) signifikant erniedrigt.
Des Weiteren zeigte sich ein nicht linearer Zusammenhang zwischen dem HbA1c und der Lungenfunktion. Nur für Patienten mit guter glykämischer Kontrolle (HbA1c < 7,0%) ergab sich eine negative Assoziation: geringere HbA1c-Werte gingen mit besserer FEV1 einher. Dieser Zusammenhang war bei schlecht eingestellten Diabetikern nicht nachweisbar.

Für die klinische Praxis leite sich daraus eine Empfehlung für strengere Blutzucker-Zielwerte ab, um die Lungenfunktion zu verbessern, schließen die Autoren.

Sie fanden außerdem nicht lineare Zusammenhänge mit dem Nüchternblutzucker, der Insulinresistenz, dem CRP und dem 2h-Plasmaglukose-Wert nach oralem Glukose-Toleranztest.
Die Autoren machen auf die Wichtigkeit der von ihnen durchgeführten Korrektur für Faktoren wie Übergewicht und Rauchen besonders aufmerksam, die bei Diabetikern häufig sind und die, würden sie nicht mit erhoben, zu einer Überschätzung des Zusammenhangs zwischen Blutzuckerkontrolle und Lungenfunktion führen würden. Neben Übergewicht war der negative Einfluss des Diabetes auf die Lungenfunktion auch von Insulinresistenz, chronischer Inflammation (CRP) und Hyperglykämie vermittelt.
Die Erkrankungsdauer der Diabetiker schien dagegen keinen Effekt auf die Lungenfunktion zu haben.

Was wissen wir über die diabetische Lunge?

Auch in anderen Arbeiten sind bei Patienten mit Diabetes Typ 1 und 2 Veränderungen der Lungenfunktion beschrieben, sowohl hinsichtlich der Lungenvolumina, der Diffusionskapazität, der Atemregulation, des bronchomotorischen Tonus und der neuroadrenergen bronchialen Innervation. Darüber hinaus gibt es zunehmende Evidenz für einen Zusammenhang zwischen Diabetes und pulmonaler Hypertonie.3,4

Die zugrundeliegenden pathophysiologischen Mechanismen sind noch unzureichend verstanden und die Datenlage hierzu ist widersprüchlich. Es scheint, dass insbesondere die mit Insulinresistenz und geringgradiger chronischer Entzündung verbundenen metabolischen Signalwege mehr Aufmerksamkeit verdienen.

Die oben vorgestellte Arbeit war eine Querschnittstudie und es wäre für zukünftige Arbeiten wichtig, die Längsschnittperspektive einzubeziehen. Sollten die Beobachtungen sich hierbei bestätigen, hätte dies wichtige klinische Implikationen.

Referenzen:
1. Gutiérrez-Carrasquilla, L. et al. Effect of Glucose Improvement on Spirometric Maneuvers in Patients With Type 2 Diabetes: The Sweet Breath Study. Diabetes Care 42, 617–624 (2019).
2. Zhang, R.-H. et al. Non-linear association between diabetes mellitus and pulmonary function: a population-based study. Respiratory Research 21, 292 (2020).
3. Fuso, L., Pitocco, D. & Antonelli‐Incalzi, R. Diabetic lung, an underrated complication from restrictive functional pattern to pulmonary hypertension. Diabetes/Metabolism Research and Reviews 35, e3159 (2019).
4. van den Borst, B., Gosker, H. R., Zeegers, M. P. & Schols, A. M. W. J. Pulmonary function in diabetes: a metaanalysis. Chest 138, 393–406 (2010).

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.