Terminhinweis: Diabetes Herbsttagung 5.–6. November 2021

In Kürze ist es soweit: DDG (Dt. Diabetes Gesellschaft) und DAG (Dt. Adipositas Gesellschaft) richten gemeinsam die Herbsttagung aus. Eines der zentralen Themen: fast jeder Dritte hat in der Corona-Krise zugenommen. Jeder vierte Erwachsene und jedes siebte Kind in Deutschland sind inzwischen übergewichtig.

In Kürze ist es soweit: DDG (Dt. Diabetes Gesellschaft) und DAG (Dt. Adipositas Gesellschaft) richten gemeinsam die Herbsttagung aus. Eines der zentralen Themen: fast jeder Dritte hat in der Corona-Krise zugenommen. Jeder vierte Erwachsene und jedes siebte Kind in Deutschland sind inzwischen übergewichtig.

Die 15. Diabetes Herbsttagung beginnt am Freitagmorgen, den 5. November und steht unter dem Motto "Diabetes und Adipositas – gemeinsam durch dick und dünn".

Unter Corona haben sich Lebensstil und Lebensqualität vieler Menschen verschlechtert. Laut einer Forsa-Umfrage1 unter 1.001 Erwachsenen (im Alter von 18 bis 70 Jahren) vom April dieses Jahres haben 39% während der Corona-Krise an Gewicht zugelegt, im Durchschnitt ganze 5,6 kg. Betroffen waren vor allem jüngere Menschen mit Übergewicht oder Adipositas (bei Letzteren waren es im Schnitt sogar +7,2 kg).
Mehr als die Hälfte der Befragten (52%) gab an, sich weniger bewegt zu haben. Das betraf vor allem Männer, jüngere Befragte und solche mit höherem Bildungsstand. Auch hier waren es vor allem Menschen mit hohem BMI, die körperlich inaktiver waren als zuvor.

Emotionen, Stress und Essen hängen eng zusammen. Insgesamt etwa jeder Zweite fühlte sich in dieser Zeit auch seelisch gestresst, knapp jeder Vierte sogar sehr. Seelische Belastung führte laut der Erhebung zu vermehrtem Essen, bevorzugt zu mehr ungünstigem Essverhalten (Fastfood, zuckerhaltige Speisen und Getränke), betonten die Referenten des EKFZ Ernährungsmedizin in einer Pressekonferenz zur Forsa-Studie.1

Prävention als Schlüssel – Lehren aus Corona

Es ist zu befürchten, dass durch die Verschlechterung der Lebensweise viele chronische Wohlstandskrankheiten begünstigt werden, unterstreichen die EKFZ-Experten. Damit entsteht ein "Teufelskreis", da sich Adipositas- und Corona-Pandemie gegenseitig verstärken – wir alle kennen die Grafiken zum Zusammenhang zwischen BMI und Hospitalisationen und Sterbefällen durch COVID-19.

Auch Professor Sebastian M. Meyhöfer, Tagungspräsident der DAG, bezeichnet diese Entwicklung als "besorgniserregend", da Übergewicht und Bewegungsmangel nicht nur Risikofaktoren für einen schweren Covid-Verlauf, sondern natürlich auch für die Entstehung eines Typ-2-Diabetes sowie Mitverursacher von chronischen Folgen wie Fettleber, Hypertonus, Herz- und Gefäßerkrankungen sind.

Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und auf das Körpergewicht zu achten. "Das Motto der Tagung, 'Gemeinsam durch dick und dünn', soll signalisieren, dass wir Menschen mit Diabetes und/oder Adipositas auch in schwierigen Zeiten begleiten und ihnen individuell die bestmögliche Therapie und Unterstützung anbieten", so Professor Werner Kern, Tagungspräsident der DDG.2

Können Sie es einrichten?

Natürlich wird es noch um viele weitere aktuelle Erkenntnisse aus Diabetologie und Ernährungsmedizin gehen. Auch neue Therapiestrategien, zum Beispiel im Bereich der Gewichtsregulation, werden ebenso beleuchtet wie spannende Entwicklungen in der Diabetestechnologie wie Closed Loop-Systeme, die eine automatisierte Insulinabgabe ermöglichen. Des Weiteren soll den psychosozialen und gesundheitspolitischen Aspekten der beiden Erkrankungen Diabetes und Adipositas besondere Aufmerksamkeit gelten. Eine Reihe von Symposien und Workshops werden sich beispielsweise mit Motivation, dem Umgang mit Scheitern oder Stigmatisierung und Ausgrenzung beschäftigen.2

Das Tagungsprogramm finden Sie unter www.herbsttagung-ddg.de. Wer nicht nach Wiesbaden reisen möchte, kann in acht virtuellen Räumen die Hybrid-Tagung von Zuhause aus verfolgen. Bei den vielfältigen Live-Symposien und Praxisdialogen können Teilnehmer mithilfe der Chatfunktion Fragen einreichen und diskutieren. Alleinig die Workshops (24 an der Zahl) stehen nur den Teilnehmern vor Ort offen. Interessierte können sich online anmelden unter https://www.herbsttagung-ddg.de/anmeldung-2021.html. 

Referenzen:
1. Pressekonferenz | Expertengespräch am 02.06.21 zur Forsa-Studie.
2. PRESSEMITTEILUNG.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.