esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

SKANDAL um mehrfach gebrauchte Spritzen in US-Klinik

Bis zu 40.000 Patienten einer Klinik in Las Vegas haben sich möglicherweise über Jahre hinweg durch verseuchte Spritzen mit HIV oder Hepatitis infiziert. Im Endoskopie-Zentrum des Krankenhauses wurden Spritzen und Ampullen mehrfach verwendet. Ans Tageslicht kam der unverantwortliche Umgang mit den Injektionen durch das Auftreten einer Überdurchschnittlich hohen Zahl von Infektionen mit Hepatitis C.

Bis zu 40.000 Patienten, die zwischen März 2004 und Januar diesen Jahres bei Eingriffen in der Klinik Betäubungsspritzen erhielten, könnten mit dem Immunschwäche-Virus HIV oder verschiedenen Varianten von Hepatitis infiziert worden sein.

Vier Jahre lang wurde in dem Klinikzentrum in Las Vegas offenbar unsachgemäß mit Spritzen und Ampullen umgegangen, sagte der Chef der Gesundheitsbehörde, Lawrence Sands. So wurden Spritzen - nicht aber die Nadeln - mehrmals benutzt. Auch Ampullen mit Betäubungsmitteln, die nur für den einmaligen Gebrauch gedacht waren, verabreichte das Krankenhaus an mehrere Patienten. Nach Angaben des Chefs der Gesundheitsbehörde könnten Patienten so mit dem Blut von anderen in Berührung gekommen sein und sich mit HIV und Hepatitis B und C angesteckt haben.

Die Klinik bekundete in einer Erklärung ihr „tiefes Bedauern“ über die Vorfälle. „Beweggründe“ des unverantwortlichen Handelns wurde nicht angegeben.

Mittlerweile ist die Klinik im US-Bundesstaat Nevada geschlossen worden. Die Behörden der Stadt entzogen dem Endoskopie-Zentrum die Lizenz, wie die Stadtverwaltung in Las Vegas am Sonntag mitteilte. Die Zustände in der Einrichtung hätten nicht den „medizinischen Kriterien“ entsprochen, hieß es in der Begründung.

Quelle: Deutsches Ärzteblatt

Wie können Mediziner und Pflegekräfte in der heutigen Zeit, mit dem heutigen Wissen über die Infektionsgefahren, unschuldige Patienten solchen Gefahren aussetzen.

Ist es eine Frage des Geldes, die Spritzen mehrmals zu verwenden? So etwas mag kaum ins Gewicht fallen. Oder ist es eine Frage des Desinteresses und der Ignoranz? Ich kann dieses Verhalten nach wie vor nicht nachvollziehen und bin zutiefst schockiert.

Was denken Sie darüber?

Liebe Grüße