esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Impfstoff gegen nosokomiale Infektionen

Vier Millionen Patienten infizieren sich pro Jahr an nosokomialen Keimen, von denen ca. 150 000 der Infektion erliegen. Das sind erschreckende Zahlen, doch vielleicht kann man diesen bald Einhalt gebieten.

Das Team vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm arbeitet an einem Konjugatimpfstoff mit chemisch hergestellten Zuckern. Dieser Impfstoff soll v.a. älteren Menschen Wochen vor einer geplanten OP injiziert werden, um so möglichen Krankenhaus-verursachten Infektionen vorzubeugen. Denn wie wir wissen stellen besonders ältere Patienten stellen eine Risikogruppe für nosokomiale Infektionen dar.

Im Gegensatz zu den bisher biologisch aus Bakterienkulturen extrahierten Zuckern lassen sich mit der chemischen Methode die Probleme der Kultivierung umgehen und die komplexen Zucker besonders schnell und in sehr reiner Form gewinnen.

Vor allem Escherichia coli und Staphylococcen sind ja für nosokomiale Infektionen verantwortlich, der Impfstoff soll dem Körper helfen, die Bakterien zu bekämpfen, sobald sie über offene Wunden o.ä. in den Körper eindringen.

Ich halte das für einen guten und sehr wichtigen Ansatz, denn momentan stellen Krankenhausinfektionen ein schwer beherrschbares Problem dar. Denken Sie es wäre ausreichend nur ältere Patienten zu impfen oder würde es nicht mehr Sinn machen nach bestimmten Kriterien auch jüngere Patienten zu impfen?

LINK: http://www.welt.de/gesundheit/article111765686/Ein-einziger-Zucker-Impfstoff-gegen-viele-Keime.html