esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Kinder leiden immer häufiger an Kopfschmerzen

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Anzahl derer, die an Kopfschmerzen leiden, verdreifacht. Dabei ist vor allem der Kinderanteil deutlich gestiegen. Von den über 8 Millionen Schülern in Deutschland klagt die Hälfte über Kopfschmerzen.

Gemäß dem Kieler Neurologen Hartmut Göbel klagen sogar 660.000 Kinder mindestens ein Mal wöchentlich über Kopfschmerzen. Die häufigste Entität ist hierbei der Spannungskopfschmerz und es sind vor allem Mädchen betroffen. Dieser Entwicklung soll nun ein Ende gesetzt werden. Mit der "Aktion Mütze – Kindheit ohne Kopfzerbrechen" soll an Schulen der Ausbreitung von Kopfschmerzen vorgebeugt werden.

Während einer 2-jährigen Testphase in den siebten Klassen einer Schule in Schleswig-Holstein konnte die Kopfschmerzanfälligkeit um bis zu 80% gesenkt werden. In drei Doppelstunden lernten die Schüler, wie Kopfschmerzen entstehen und vermieden werden können. Auch auf lange Sicht soll durch dieses Präventionsprogramm der Entwicklung von Depressionen und chronischen Kopfschmerzen entgegen gewirkt werden.

Für weitere Informationen zur "Aktion Mütze" siehe HIER