esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Orthorexia nervosa

Liebe Kollegen,

Kennen Sie den Begriff der Orthorexia nervosa? Es handelt sich hierbei keinesfalls um eine neumodische Wortschöpfung. Bereits 1997 wurde dieses "krankhafte Gesundessen" vom amerikanischen Mediziner Steven Bratman beschrieben. Er bezeichnete damit eine übersteigerte Fixierung auf gesunde Nahrungsmittel. Betroffene definieren demnach gesunde Ernährung immer strenger bis hin ins Extreme und ernähren sich im Endeffekt sehr einseitig und leiden unter verschiedenen Mangelerscheinungen. Nun geistert die Orthorexia nervosa seit einigen Jahren wieder durch die Presse. 2011 wurde zum Beispiel eine besondere Gefährdung von Menschen, die sich besonders gut mir den Nahrungsmitteln auskennen, ausgesprochen (Eat Weight Disord. 2011 Jun; 16(2):e127-30). Wesentliche Ursachen sollen die stetige Berichterstattung über potenziell gesundheitswidrige Inhaltsstoffe und Skandale im Verbrauchermarkt, wie z.B. die gefälschten Bio-Produkte, sein.

Wie weit reicht gesunde Ernährung Ihrer Meinung nach? Haben Sie entsprechende Fälle bereits in der Praxis erlebt oder schadet dem zumeist adipösen Patientenkollektiv ein wenig "Orthorexie" vielleicht gar nicht?