esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Fechten weiterhin sinnvoll?

Die Frage ist an einen aktiv Fechter betreuenden Sportmediziner gerichtet.

Es handelt sich um folgenden "Fall":

16 jhrig. - innerhalb kurzer Zeit hochaufgeschossener - Jugendlicher mit dem Hobby Fechten, der im Verlauf dieser ausgeprägten Wachstumsphase ( Grösse z.Zt. ca. 188 cm, Vater misst 2,05cm ) mit laborchemisch dtl. erhöhten Knochenmetabol.-Parametern massive Rückenbeschwerden ohne Ischialgie entwickelte. Dadurch musste er alle sportlichen Belastungen aussetzen; es wurde nur KG durchgeführt.

Bei der körperlichen Untersuchung fand sich nur eine sehr ausgeprägte schmerzhaft eingeschränkte Beweglichkeit in der LWS, neurologisch ua.

Im Verlauf - fachärztlich neurol., orthop./rheumatol. und endokrinolog. ohne eindeutig wegweisenden Befund - fand sich, als klinisch die akute Schmerzsymptomatik schon sehr am Abklingen war im NMR ein Bandscheibenprolaps im untersten Segment, ohne Neuropathie der Wurzeln.

Der Junge hat jetzt wieder vorsichtig mit dem Sport, insbes. dem Fechttraining begonnen - ohne Verschlechterung der Symptomatik. Am vergangenen WoEnde hat er sogar wieder ein erstes Tunier nach der Erkrankung bestritten, ohne dass eine Verschlimmerung auftrat.

Frage: Kann der Junge weiterhin ambitioniert, wettkampfmässsig Fechten und was ist dabei zu beachten. Was wären die Alternativen?