esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

MRSA-Problematik als Antwort auf eine unhygienische Ärzteschaft?

Bezugnehmend auf sämtliche Infektionsskandale und die damit verbundene Kritik an den Hygienestandards der Kliniken möchten wir an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und das orts- und fächerübergreifende Kollegium um eine Stellungnahme bitten. Die Thematik wird in der aktuellen Ausgabe der Zeit ( vom 15. November 2012, DIE ZEIT N° 47) behandelt. Betitelt mit "Muff unter Kitteln - Hygiene ist für viele deutsche Ärzte immer noch ein Fremdwort" wird sie folgendermaßen zusammengefasst: "In Kliniken dominieren Hierarchiehörigkeit und Statusdenken über das Patientenwohl. Nur wenn sich - wie in den Niederlanden - eine Kultur der Selbstkritik verbreitet, kann das Problem gelöst werden." Nun also ein Appell an Ihre selbstkritische Betrachtung: Wie konsequent und genau sind Sie im Alltag bezüglich der Hygienevorschriften? Sind diese in Fleisch und Blut übergegangen und funktionieren routiniert und automatisch? Ein vom Esanum-Team befragter Kollege beantwortet die Frage folgendermaßen: "Mir persönlich fällt es vor allem in Stresssituationen schwer- bei der Überlagerung mehrerer dringend zu erledigenden Aufgaben - solche Richtlinien zu wahren. Da diese nicht ohne Zeit- und Energieaufwand ablaufen, neige ich in solchen Momenten zur (ungewollten!) Nachlässigkeit und empfinde sie als Last. Die Notwendigkeit und Unerlässlichkeit der Beachtung von hygienischen Standards bleibt natürlich unbestritten." Sollten Sie ähnliches an sich beobachten, halten Sie einen freundlichen Hinweis vom Pflegepersonal für willkommen und angemessen oder für störend und unangebracht? Welche Lösung sehen Sie, um die Problematik zu beheben und die Ausbreitung von Nosokomialinfektionen zu vermeiden?