esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Safer Sex - Neu bewerten?

Anlässlich der neunzehnten Internationalen Aids- Konferenz in den Vereinigten Staaten veröffentlichte die FASZ einen Artikel, der einen Überblick über den aktuellen Stand bezüglich der HIV-Thematik gibt. Dabei wird auch darauf hingewiesen, dass eine erhebliche Zunahme von Sexualkrankheiten in den letzten Jahren zu beobachten ist, wobei auch die Veränderung der Erscheinungsformen angesprochen wird, die auf entsprechend ausgefallene Sexualpraktiken hinweise. Ich kann das aus dem Klinikalltag nur bestätigen! Die Syphilis- und HSV-2- Fälle sind deutlich angestiegen.

Können Sie das auch bestätigen? Wo sehen Sie die Ursache dieser Veränderung?

In den letzten Jahren gab es viele Werbekampagnen zur Verbreitung von Safer Sex, die vor allem durch ihre Kreativität auffielen und einprägsam waren. Solche Plakatierungen sind meinem Empfinden nach deutlich zurückgegangen. Ist ein diesbezüglicher Zusammenhang realistisch? Sollten wieder mehr solche Kampagnen gestartet werden? Der Hauptgrund liegt wohl vor allem in der Veränderung der sexuellen Erziehung, die generationsbedingt durch das Internet und die Medien einem großen Wandel unterlag. Das wichtige ist nun vor allem, diesem Wandel durch Schutzmaßnahmen gerecht zu werden und solche Infizierungen wieder zu reduzieren. Wie könnte man das umsetzen?