esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Adipositas bei Landbewohnerin höher als bei Stadtbewohnern?

Liebe Kollegen,

eine neue Studie aus den USA hat festgestellt, dass Bewohner ländlicher Regionen häufiger dazu neigen adipös zu sein als Menschen, die in Städten leben. Die Ergebnisse wurden erst kürzlich publiziert und zeigen den Einfluss des Lebensortes bei der Entwicklung einer Adipositas. Forscher der Universität Kansas analysierten Daten zu Gewicht, Größe und Wohnort aus über drei Dekaden und kamen zu diesem Ergebnis.

Als Gründe für diese Feststellung wurden angebracht, dass Landbevölkerung sich oft mit Lebensmitteln aus eigener Herstellung ernährt und diese Ernährung viel Fleisch und Nachtisch enthält. Weiterhin bestehe bei der ländlichen Bevölkerung ein Mangel an Bewegung.

Falls diese Daten auch auf Deutschland übertragbar wären, könnte man eventuell neue Strategien zur Gesundheitsprävention überdenken, die gezielter den Wohnort mit einbeziehen. Sportangebote der Krankenkassen könnten vor allem in diesen Regionen gute Effekte erzielen.

Wie sehen Sie das? Haben Sie ähnliche Erfahrungen in Deutschland bei Ihren Patienten gemacht? Glauben Sie, dass solche Präventionsmaßnahmen je nach Wohnort besser fruchten würden?