esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Keine HES-Empfehlung mehr bei Intensivpatienten

Hydroxyethylstärke (HES) ist eine kolloidale Flüssigkeit, die bei der Volumenersatztherapie oft eingesetzt wird. Sie gehört zu der Gruppe der Plasmaexpander und wird vor allem bei großen Volumenverlusten verwendet.

Nebenwirkungen wie starker Juckreiz und Anstieg der Retentionsparameter sind schon länger bekannt, aber nun konnten zwei Studien zeigen, dass der Einsatz von HES gegenüber kristalloider Lösungen in der Intensivmedizin keine Vorteile zeigt. Es konnte dargestellt werden, dass Patienten, die mit HES behandelt wurden, höhere Kreatininwerte entwickelten und auch häufiger eine Nierenersatztherapie benötigten, als die Vergleichsgruppe.

Aufgrund dieser Ergebnisse empfiehlt die deutsche Gesellschaft für internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), HES bei Intensivpatienten nicht mehr einzusetzen.

Beide Studien wurden im New England Journal publiziert und sind unter folgenden Links zu finden:

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1204242

http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1209759

Setzten Sie HES häufig in der Klinik ein oder haben Sie ähnliche Nebenwirkungen selber schon miterlebt? Werden Sie bei der Therapie von nicht-Intensivpatienten auch vorsichtiger sein beim Einsatz von HES?