esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Thorakale AV-Malformation bei einem Neugeborenen

Die Vorstellung der 28jährigen V.Gravida, II.Para erfolgte in der 26.SSW wegen eines auffälligen jedoch unspezifischen kardialen Befundes des Feten, nach bis dahin unauffälligem Schwangerschaftsverlauf. Anamnestisch zeigte sich keine Belastung mit kardialen Anomalien bei der Patientin oder deren Familienangehörigen. Bei dieser Ultraschalluntersuchung stellte sich in der Echokardiographie eine normale Größe der Atrien und Ventrikel dar. Es bestand keine Myokardhypertrophie, die Klappen zeigten sich zart mit unauffälligem Öffnungsmuster. Es bestanden keine Insuffizienzen der Mitra-, Trikuspidal, Pulmonal- und Aortenklappe. Das Herz schlug normofrequent, die Lungenvenenmündung in den linken Vorhof war regelrecht. Der Truncus pulmonalis sowie die Vena cava superior stellten sich erweitert dar. Gleichzeitig wurde eine Flussbeschleunigung in der Aorta descendens bis 1,8 m/s. zusätzlich stellte sich ein Gefäßkonvulut mit arteriovenösem Flußmuster und Flussgeschwindigkeiten bis 4m/s im linken oberen Thorax dar, und es wurde die Diagnose einer AV-Malformation zwischen A. subclavia sinistra und V. brachiocephalica sinistra gestellt. Im Verlauf kam es in der 28. SSW zu einer zunehmenden Rechtsherzhypertrophie und in deren Folge zu einem schmalen Perikarderguss. Daraufhin erfolgte die Digitalisierung der Mutter. Innerhalb von 14 Tagen bildete sich der Perikarderguss komplett zurück. Die Hypertrophie des Interventrikularseptums persistierte. Die Spontangeburt erfolgte in der 38+4 SSW komplikationslos. Es wurde ein Knabe mit einem Geburtsgewicht von 3320g und einer Länge von 52cm, sowie einem Nabelschnurarterien pH von 7,38 und dem APGAR 9/ 9/ 9 geboren. Das Kind wurde auf die Kinder-ITS verlegt, wo die Echokardiographie den Vorbefund der arteriovenösen Fistel zwischen Arteria subclavia sinistra und Vena brachiocephalica sinistra bestätigte. Die Therapie des Kindes mit Digoxin wurde fortgesetzt und das Kind am Folgetag operativ versorgt. Das Kind entwickelt sich in Folge unauffällig und ist jetzt 3 Jahre alt.