esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Prävention oder warum Therapie der falsche Ansatz ist

Ich möchte mich in diesem Beitrag einmal der Effektivität der medizinischen Versorgung im Groben widmen: Wenn man sich in größerem Maßstab, also beispielsweise das gesamte Land betrachtend, die häufigsten Erkrankungen und zahlenmäßig gravierendsten Todesursachen anschaut landet man, wir wissen es alle, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einigen Karzinomvarianten. Was ich mich Frage, ist, ob nicht im Grunde genommen der Großteil an monetären Mitteln, die für die Erforschung neuer Therapien investiert werden, falsch investiert ist. Oder zumindest das Ziel Krankheiten zu bekämpfen mit dieser Art an Investition nicht richtig erreicht wird. Denn ist es nicht effektiver, epidemiologisch betrachtet, mehr in präventive Maßnahmen und Aufklärung zu investieren? Wenn ich recht informiert bin, erhalten sozialmedizinische Forschungsprojekte, die sich mit solchen Themen befassen, ein Bruchteil an Mitteln bereitgestellt, als lukrative neue Wirkstoffe mit toll klingenden Namen. Das liegt natürlich auch an den Mitteln, die die Pharmaindustrie bereitstellt – die natürlich weniger Interesse an Präventivmaßnahmen hat. Ich halte das für absurd und finde, da müsste ein Umdenken passieren. Denn nur so können wir effektiv Krankheiten bekämpfen – in dem wir die Inzidenz reduzieren. Oder was meinen Sie? Denken Sie nicht, dass dies sinnvoller wäre?