esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Zungenschwellung nach Vollnarkose

Sehr geehrte Kollegen,

folgenden Fall möchte ich Ihnen zur Diskussion anbieten:

Einer unserer Patienten entwickelte nach einer Kniearthroskopie in Vollnarkose mit Larynxmaske zwei Stunden postoperativ auf Normalstation eine einseitige Zungenschwellung links. Die initiale medikamentöse Therapie begannen wir mit 1000mg Urbason iv, 50 mg Ranitic iv und Fenistil 8 mg. Der Patient hatte ein deutliches Globusgefühl und war sichtlich irritiert, äußerte aber sonst subjektives Wohlbefinden, keine Urtikaria oder Pruritus. Die Kreislaufparameter waren alle im Normbereich. Wir verlegten den Patienten zur weiteren intensivmedizinischen Überwachung. Im weiteren Verlauf von 24 Stunden war die Schwellung rückläufig und der Patient konnte wieder auf Normalstation verlegt werden.

Als Voerkrankungen sind ein Hypertonus bekannt der mit Atacand und Corvo seit über einem Jahr behandelt wird.

Als Frage stellt sich nun die Genese der Zungenschwellung. Mechanische Irritation durch die Larynxmaske? Immunologisch/Anaphylaktisch? Als Nebenwirkung der Narkosemedikamente (Fentanyl/ Desfluran/ Dipidolor/Metamizol)oder der Antihypertonika? C1 Esterase Mangel/Angioödem? Trigger?

Ein internistisches Konsil erbrachte keine Hinweise auf die Genese, die Medikation wurde jedoch verändert. Ein Termin in der Angioödemsprechstunde steht noch aus.

Haben sie Erfahrungen mit ähnlichen Ereignissen und Verläufen?

Mit freundlichen Grüßen