esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Auch späte Frühgeburt kann gefährlich sein

In Deutschland nimmt die Anzahl frühgeborener Kinder jährlich zu, von 2006 bis 2010 von 7,2 auf 7,5 % (( www.gbe-bund.de ). Welche Komplikationen eine Frühgeburtlichkeit haben kann und das jeder Tag zählt wissen viele Ärzte. Zu wenig Aufmerksamkeit wird hierbei den späten Frühgeburten zwischen der 34.und 37. SSW geschenkt, die zwar nicht sehr unreif sind, aber dennoch zu früh geboren sind.

Anhand von Kriterien wie Hirnschäden, körperliche Erkrankungen oder schulische Leistungen wird deutlich, dass offenbar jeder Tag länger eine wichtige Auswirkung auf die Zukunft hat. Die Forscher führten eine Übersichtsarbeit durch, bei der unter anderem gezeigt werden konnte, dass das Risiko der späten Frühchen, eine Lähmung aufgrund von Nervenschäden im Gehirn zu erleiden dreifach höher als dasjenige ganz reif geborener Babys ist oder auch, dass im Vergleich zu reif geborenen Kindern das Risiko, eine Schulklasse wiederholen zu müssen verdoppelt ist.

Vor allem in Hinblick auf die Zunahme der Kaiserschnitte in Deutschland, die oft zwei Wochen vor dem Entbindungstermin eingeleitet werden, sind diese Ergebnisse sehr wichtig und könnten die Entscheidungsfindung in der Zukunft stark beeinflussen.

Was sagen Sie zu diesen Ergebnissen und wie gehen Sie mit Patientinnen um, die sich einen Kaiserschnitt wünschen?