esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Nierenschäden durch Fruktose und Softdrinks

Was die hohe Anzahl von Nierenmorbiditäten in den USA bereits vermuten ließ, wurde jetzt wissenschaftlich untermauert: der häufige Konsum von Süßgetränken könnte auf Dauer die Nieren schädigen, so US-Nephrologen. Eine während der Nephrologen-Jahrestagung in Atlanta vorgestellte Studie brachte die fruktosehaltigen Getränke mit einer Proteinurie in Verbindung, eine andere liefert eine mögliche Erklärung dafür.

Das Team um Ryohei Yamamoto der Graduate School of Medicine in Osaka hatte Angestellte der Universität nach ihrem Süßgetränkekonsum befragt. Zu Beginn der Studie waren alle nierengesund. Doch nach im Mittel 2,9 Jahren wurde bei fast jedem zehnten Eiweiß im Urin nachgewiesen. Die Rate stieg mit der Zahl der täglichen Süßgetränke auf 8,9 Prozent (ein tägliches Getränk) und 10,7 Prozent (zwei oder mehr Süßgetränke).

Bereits 2008 hatten Epidemiologen der Loyola University Chicago einen ähnlichen Befund in der US-National Health and Nutrition Examination Survey aufgezeigt: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0003431

Süßgetränke werden heute mit Fruktosesirup hergestellt. Der darin enthaltene Fruchtzucker hat in Experimenten, die Agustin Gonzalez-Vicente von der Case Western Reserve University in Cleveland an Ratten durchgeführt hat, die Empfindlichkeit der Nieren auf das Hormon Angiotensin II erhöht. Da Angiotensin II einen Blutdruckanstieg zur Folge haben kann wird vermutet, dass der hohe Konsum von Fruchtzucker (besonders in hochkonzentrierter Form in industriell hergestellten Lebensmitteln) für die Zunahme von arterieller Hypertonie, Diabetes, Adipositas und Nierenversagen mitverantwortlich ist, schreibt die American Society of Nephrology in einer Pressemitteilung.