esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Partielle Meniskektomie unnötig

Kniegelenksschmerzen, die auf einen degenerativen Meniskusriss hinweisen, werden heutzutage oftmals durch eine arthroskopische Meniskus-Teilresektion therapiert. Eine finnische kontrollierte Studie zeigte bereits, dass die Schmerzreduktion durch Meniskus-Teilresektion bei gleichzeitig bestehender Gonarthrose mit der einer singulären physikalischen Therapie vergleichbar ist. Eine weitere randomisiert-kontrollierte Studie untersuchte nun den Effekt der arthroskopischen Meniskus-Teilresektion bei 146 Patienten mit degenerativem Meniskusriss ohne Zeichen für eine Gonarthrose. Bei der Hälfte der Patienten wurde zur Kontrolle lediglich eine Operation vorgetäuscht. Im weiteren Beobachtungsintervall konnten keine signifikanten Unterschiede hinsichtlich der symptomatischen Verbesserung dokumentiert werden, sodass sich eine Meniskus-Teilresektion bei degenerativem Meniskusriss bei Patienten mit und ohne Gonarthrose als unnötig erweist. Ferner untersuchen Wissenschaftler bereits, ob der Eingriff nicht sogar die Entstehung einer Arthrose begünstige und somit sogar als nachteilhaft zu werten ist, abgesehen natürlich von den zusätzlichen OP-Risiken.

Haben die Ergebnisse vielleicht auch Auswirkungen auf die Durchführung der Teilresektion bei traumatisch bedingten Meniskuseinrissen? Wird das Arthroserisiko möglicherweise auf ein Vielfaches erhöht, sodass sich auch ein Sportler gegen diesen Eingriff entscheiden sollte? Welche Alternativen bestünden?

Zur Studie: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1305189