esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Entbindung eines Kindes einer illegal eingewanderten Mutter

Hallo!

Aus meinem Studium in Schweden kenne ich einen interessanten Fall:

Eine illegal eingewanderte Mutter hatte zur Entbindung ein Krankenhaus aufgesucht. Ihrem Selbstverständnis als Ärzte folgend, haben die dortigen Kollegen natürlich bei der Entbindung geholfen, und sich im Anschluß um Mutter und Kind gekümmert.

Dabei war nicht nur die Finanzierung fraglich, sondern auch wie eine Geburtsurkunde etc zu erstellen sei. Man hatte sich dann entschieden, keinerlei Behörden zu informieren, was an das gesamte Personal und auch mich als Studenten weitergegeben worden war.

Hatten Sie bereits einmal ähnliche Situationen? Wie haben Sie den Konflikt gelöst?

Laut Wikipedia macht sich ein Arzt strafbar, wenn er hilft!

"...Auch Hilfeleistende, wie Lehrer, Ärzte und Juristen, machen sich strafbar, wenn sie beraten oder helfen. .... Die betroffenen Ärzte stehen zugleich im Konflikt mit dem Eid des Hippokrates. (108. Deutscher Ärztetag vom 20. April 2005)...".

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Unerlaubte_Migration

Geht die Justiz da nicht einen Schritt zu weit?

Viele Grüße!