esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Battered-Child-Syndrome

Liebe Kollegen,

ich bin schon seit vielen Jahren in der pädiatrischen Abteilung einer großen Klinik tätig und erlebe jährlich mindestens einen schweren Fall des Battered-Child-Syndromes. Den letzten Fall hatten wir vor 7 Monaten. Es wurde uns ein zweijähriges Mädchen mit Zustand nach Sturz vorgestellt. Doch ließen sich weitere diverse Hämatome, Bisswunden und ein subdurales Hämatom beidseits mit starken Netzhautblutungen diagnostizieren. Das Kind war seit einigen Stunden bewusstlos und verstarb schließlich am nächsten Morgen in unserer Klinik. Nach Gesprächen mit dem Jugendschutzgremium stritten die Eltern weiterhin eine wiederholte Misshandlung ab. Eine Untersuchung ihres zweiten Kindes ergab auch einige Hämatome an den Armen, sodass trotz ausbleibender Verurteilung der Eltern wenigstens das zweite Kind in Obhut genommen wurde.

Haben Sie ähnliche Fälle im Klinikalltag erlebt und wie sind diese ausgegangen? Gab es jemals eine Verurteilung eines Elternteils? Gibt es in Ihrer Klinik auch ein Jugendschutzgremium oder ähnliches?