esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Endometriose – Heilung bisher nicht in Sicht

In Deutschland sind etwa 7 – 15 % der geschlechtsreifen Frauen von Endometriose betroffen. Die Hälfte von ihnen leidet an starken Beschwerden, die eine Therapie notwendig machen. Aufgrund der unterschiedlichen Symptomausprägungen bleibt die chronisch verlaufende Endometriose jedoch nicht selten unerkannt und führt einen erheblichen Leidensdruck der Betroffenen herbei.

Nach Diagnosestellung werden vor allem die operative und die medikamentöse Therapie miteinander kombiniert. Sichtbare Endometrioseherde sollen dabei möglichst schonend entfernt und ihr Wachstum bzw. ihre weitere Ausbreitung gehemmt werden. Nur eine Heilung kann mit den bisherigen Methoden nicht erreicht werden...

Derzeitige Studien befassen sich vor allem mit der Grundlagenforschung, um einen geeigneten Therapieansatz zu finden. In den großen Endometriose-Zentren wird diesbezüglich immer wieder die Teilnahme an Studien angeboten. Diese Studienteilnahme ist außerordentlich wichtig, um die Forschung und Entwicklung neuer Therapieoptionen voranzutreiben! Weisen Sie Ihre Patientinnen auf diese Möglichkeiten hin? Und halten Sie eine baldige Heilung der Endometriose für möglich? Oder ist das Interesse daran vielleicht einfach zu gering und die Forschung entsprechend nicht genug mit Finanzmitteln ausgestattet?