esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Eisenbahnen und Nervenbahnen

Noch vor wenigen Wochen war der Mainzer Hauptbahnhof in aller Munde. Verfehlte Personalpolitik bescherten vielen Berufspendlern chaotische Zeiten und sicherten der Deutschen Bahn AG (unerwünschte) Medienaufmerksamkeit. In der Debatte um das Bahnchaos tauchten immer wieder die Begriffe "Planung" und "Planungsfehler" auf.

Die Planungsfähigkeit ist eine zentrale Fähigkeit des menschlichen Gehirns. Durch den Verlust der selbigen wurde Phineas P. Gage einer der bekanntesten neurologischen Patienten in der Geschichte der Medizin. Phineas P. Gage arbeite im frühen 19. Jahrhundert als Vorarbeiter bei einer amerikanischen Eisenbahngesellschaft in Vermont. Er war ausgeglichen, intelligent und wurde von seinen Kollegen als "fähigster und effizientester Mann" seiner Arbeit bezeichnet. Am 13.September 1848 erlitt Gage einen tragischen Unfall. Bei einer von ihm durchgeführten Sprengung schoss eine 3cm lange, 109cm lange Eisenstange durch seinen Schädel, trat am anderen Ende wieder aus und landete meterweit entfernt. Gage überlebte nicht nur den Unfall, innerhalb weniger Wochen waren sogar seine körperlichen und intellektuellen Fähigkeiten weitgehend wiederhergestellt. Lediglich sein linkes Augenlicht büßte er ein - Sprache, Wahrnehmung, Gedächtnis und Intelligenz waren völlig intakt.

In der Zeit nach dem Unfall fielen den Mitarbeitern von Gage jedoch Veränderungen seiner Persönlichkeit auf. "Gage war nicht länger Gage" äußerte sich ein Bekannter. Aus dem einst so besonnenen und zuverlässigen Mann wurde ein kindischer und unzuverlässiger Zeitgenosse. Dieses Krankheitsbild sollte später als Frontalhirnsyndrom bekannt werden. Gage konnte nie mehr in seinem alten Beruf arbeiten und starb einige Jahre später an den Folgen eines epileptischen Anfalls.

Das Planungschaos bei der Bahn ist jedoch vermutlich nicht entschuldbar mit Verweis auf das Frontalhirnsyndrom respektive darauf basierender Planungsfehler, sondern vielmehr Folge eines sehr kalkulierten Plans – des allgegenwärtigen Sparplans. "Unzuverlässigkeit" scheint jedoch ein Merkmal beider zu sein.