esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Bahnbrechendes Screening-Verfahren für das oropharyngeale Karzinom

Die durch das humane Papillomavirus (HPV) hervorgerufenen Tumore können bald durch Blut- und Speichelproben in einem frühen Stadium identifiziert werden. Der von einem Forscherteam aus der Johns-Hopkins University in Baltimore USA entwickelte Test ist zwar noch nicht für den klinischen Einsatz reif, er könnte aber in naher Zukunft einen großen Fortschritt für die Krebsbekämpfung bedeuten.

Laut aktuellsten Studien, soll das schwer zu diagnostizierende oropharyngeale Karzinom zu 70% durch das HPV ausgelöst werden. Daher ist es von großer Bedeutung, einen Biomarker für das HPV zu finden, der sich für die Diagnose dieser Krebsart eignet.

Im Normalfall müssen die Patienten mit dieser Krebsform nach der Diagnosestellung aller 2 bis 3 Monate zur Kontrolluntersuchung gehen.

Das oropharyngeale Karzinom ist jedoch schwierig zu diagnostizieren, da es sich gerne in schwer zugänglichen Lokalisationen befindet. Es wird oft erst entdeckt, wenn es infiltrativ gastro-intestinale Beschwerden oder Nackenschmerzen hervorzuruft.

Zur Zeit liegt die Sensitivität vom kombinierten Blut- und Speicheltest bei 70%, und das ist leider noch eine unzureichende Prozentzahl, um zum Goldstandard zu werden.

Zur Quelle.