esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Krebs und Tod durch genmanipulierte Lebensmittel?

Die genetischen Manipulationen an Tieren und Pflanzen sind in vielen Ländern der Welt bereits zum Alltag geworden. Hierzulande bestehen in dieser Hinsicht zwar Einschränkungen, allerdings konsumieren auch wir Produkte, welche in der Nahrungskette irgendwann mit genmanipuliertem Material aus dem Ausland in Kontakt gekommen sind bzw. beinhalten. Eine aktuelle Arbeit französischer Wissenschaftler untersuchte die Auswirkung von Genmais als Nahrungsmittel auf Ratten ( http://research.sustainablefoodtrust.org/wp-content/uploads/2012/09/Final-Paper.pdf ).

Den Forschern zufolge starben in der mit Genmais gefütterten Gruppe deutlich mehr Tiere und erkrankten signifikant mehr Tiere an Krebs. Allerdings wird zunehmend Kritik an der Studie hinsichtlich Design und statistischer Methodik laut. Dass Bundesamt für Risikobewertung veröffentlichte unlängst eine Stellungnahmen zu der Arbeit und mahnte die Schwächen an ( http://www.bfr.bund.de/cm/343/veroeffentlichung-von-seralini-et-al-zu-einer-fuetterungsstudie-an-ratten-mit-gentechnischveraendertem-mais-nk603-sowie-einer-glyphosathaltigen-formulierung.pdf ).

Nichtsdestotrotz ist die aktuelle Studie ein Anstoß einmal darüber nachzudenken, ob Risiken hinsichtlich des Konsums von genetisch veränderten Nahrungsmitteln bestehen. Was raten Sie Ihren Patienten, wenn Fragen dazu aufkommen? Sind Sie persönlich vorsichtig und achten auf genetisch veränderte Lebensmittel?