esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

OP bald mit iPad?

Wenn man die heutige Medizin mit der Zeit noch vor ein paar Jahrzehnten vergleicht, hat die Medizintechnik überwältigende Fortschritte gemacht. Dieser Artikel

(siehe http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/nierenkarzinom/article/803349/ipad-tumoren.html ), den die Ärztezeitung vor kurzem veröffentlicht hat, klingt noch nach Zukunftsmusik, soll jedoch bald in Kliniken umgesetzt werden.

Bioinformatikern an der DKFZ Heidelberg ist ein neues Programm zu verdanken, mit dem man während eines endoskopischen Eingriffs via iPad (!) eine Echtzeit-getreue virtuelle Darstellung vom Inneren des Patienten erhält. Am Tag vor der Operation werden MRT-Aufnahmen angefertigt, anhand derer das iPad später das Zielorgan, sowie die angrenzenden Strukturen des Patienten haargenau darstellten kann. Dies soll z.B. bei der Operation von Prostatakarzinomen die Potenznerven vor Schäden bewahren und positive Ränder reduzieren

Obwohl das alles eher nach futuristischer Cybermedizin klingt, soll Apples iPad schon bald Einzug in den realen OP-Saal finden. Noch dient diese Technik zwar eher als Unterstützung, denken Sie aber darauf ist schon so viel Verlass, dass man damit unbefangen Prostatakarzinome operieren kann?

Machen Sie sich ein Bild:

http://www.youtube.com/watch?v=t9jW7WDL2js&feature;=related