esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Zu viel Antibiotika für Kinder

Etwa 50% der Kinder zwischen drei und sechs Jahren bekommen mindestens ein Mal im Jahr ein Antibiotikum verabreicht. Gemäß dem "Faktencheck Gesundheit" der Bertelsmann Stiftung erhalten im Norden Deutschlands Kinder sogar doppelt so häufig Antibiotika als in Süddeutschland. Insgesamt werden den Kindern sogar häufiger Antibiotika verordnet als den Erwachsenen. Aber ist dieses wirklich notwendig und sinnvoll?

Professor Gerd Glaeske vom Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen untersuchte in diesem Zusammenhang mögliche Hintergründe und Ursachen. Es konnte dabei gezeigt werden, dass Antibiotika vor allem bei akuten Mittelohrentzündungen und Grippesymptomen gegeben wurden. Die Verordnungen liefen zu 33% auf Hausärzte, zu 17% auf Kinderärzte und zu 9% auf HNO-Ärzte zurück.

Spekuliert wird nun, ob in einigen Regionen das Fehlen von Kinderärzten dazu führt, dass die Eltern mit ihrem Kind zum Hausarzt gehen, der jedoch oftmals nicht weiß bei welchen Indikationen in der Kindheit Antibiotika verabreicht werden sollten und somit unnötig oft verordnet.

Sehen Sie darin die Erklärung für die hohe Verabreichungszahl? Wie gehen Sie vor um abzuwägen, ob eine Antibiotikagabe sinnvoll ist?