esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Medizin studieren ohne Abitur?

Wer genug Mut und Engagement aufbringt, kann mit der Mittleren Reife und einer abgeschlossenen Berufsausbildung (Mindestabschlussnote 2,5), die inhaltlich mit dem Medizinstudium verwandt ist, das Studium aufnehmen. Auch eine dreijährige Berufserfahrung in diesem Bereich muss vorgewiesen werden können. Weiterhin sind auch Ausgebildete fachfremder Bereiche nicht chancenlos: Wenn sie einen Einstufungstest bestehen, der Kenntnisse auf Abiturientenniveau abfragt oder ein erfolgreiches Probestudium von mindestens einem Jahr nachweisen können. Natürlich ist das abhängig vom Bundesland. Hinzu können Eignungsgespräche und weitere Tests kommen. Auch Zulassungen auf Probe sind möglich. Ohne Hürden ist das alles natürlich nicht und bisher haben nur Göttingen und Mainz Erfahrungen mit Medizinstudenten ohne Abitur. Liebe Kollegen, was halten Sie davon? Ist das ein Schritt, der längst hätte gegangen werden müssen, weil nicht jeder, der ein gutes Abi hat, auch ein guter Arzt wird oder wird sich hier eine Studenten-Zweiter-Klasse-Gesellschaft entwickeln?