esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Zukunft der PARP-Inhibitoren

Der PARP-Inhibitor Olaparib hat sich im Jahr 2010 in der Rezidivsituation eines Ovarial- oder Mammakarzinoms positiv bewährt, indem eine Erhöhung des progressionsfreien Intervalls erreicht werden konnte.

Hinsichtlich des Gesamtüberlebens zeigte sich jedoch kein Vorteil, sodass sich der Hersteller entschieden hatte, die Effektivitätsprüfung in einer Phase-III-Studie vorerst zurückzustellen. Die PARP-Inhibitoren stehen somit der klinischen Verwendung noch nicht zur Verfügung.

Forscher hoffen derzeit auf Hinweise in den Ergebnissen noch laufender Studien, die den Einsatz von PARP-Inhibitoren befürworten. Nächstes Jahr sollen erste aussagekräftige Daten publiziert werden, die schließlich über die Zukunft der PARP-Inhibitoren entscheiden.

Rechtfertigt die Möglichkeit, das progressionsfreie Intervall zu verlängern und so die Lebensqualität in der Palliativsituation zu verbessern, nicht bereits einen klinischen Einsatz? Oder ist für die Indikation ein Einfluss auf das Gesamtüberleben zwingend notwendig?