Lebensstil-Modifikation: Die zehn Gebote zur Prävention und effektiven Behandlung von Vorhofflimmern

Das Ausschließen bestimmter Risikofaktoren unterstützt Patientinnen und Patienten dabei, das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse, insbesondere dem VHF, zu minimieren.

Die Effektivität der Bewegung

Auf den Herztagen in Berlin propagiert Dr. med. Karin Nentwich, Bad Neustadt an der Saale, in ihrem Vortrag die Effektivität von Bewegung zur Prävention von VHF und appelliert an Kolleginnen und Kollegen, PatientInnen dazu zu motivieren, Sport in ihren Alltag zu integrieren. Der Ausschluss weiterer Faktoren wie dem Rauchen oder dem Genuss von Alkohol reduziert die Inzidenz der Erkrankung wesentlich.

VHF ist das nächste große Gesundheitsproblem. Neue Hochrechnungen gehen davon aus, dass sich die Zahl der betroffenen PatientInnen in EU-Ländern den kommenden Jahren verdoppeln wird. Durch einen prozentual stetig ansteigenden Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft wird das Thema Prävention immer wichtiger. Der Vortrag von Dr. med. Karin Nentwich auf den Herztagen Berlin konzentrierte sich auf eben diese Maßnahmen.

10 Gebote zur Prävention von VHF

  1. Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen bleibt eines der Kernrisikofaktoren für kardiovaskulär Erkrankungen und das VHF im Besonderen. Auch die großangelegte Rotterdam-Studie zeigt, dass ein Rauchstopp das Risiko signifikant reduziert.

  1. Regelmäßige Kontrollen bei Hypertonie

Für die Entstehung von VHF und damit einhergehende Komplikationen durch Rhythmusstörungen ist die arterielle Hypertonie von zentraler Bedeutung. Daher ist bei der Behandlung von VHF immer auch eine konsequente Blutdruckeinstellung und deren Kontrolle notwendig.

  1. Wenig bis keinen Alkohol konsumieren

Es mag offensichtlich sein, doch zu viele PatientInnen und Risikogruppen halten sich nicht daran, wenig oder gar keinen Alkohol zu konsumieren. Das Risiko steigt mit der Prozentzahl der Getränke.

  1. Finger weg von stimulierenden Substanzen

Auch allgemein erhältliche Getränke wie etwa RedBull bergen ein großes Risiko, da eine Dose die doppelte Menge der empfohlenen Koffeintagesgrenze beinhaltet. So kommt es vor, dass schon Jugendliche nach übermäßigem Konsum von Mischgetränken. wie Vodka-Redbull, mit VHF diagnostiziert werden.

  1. Genug und gesund schlafen

Hier sei vor allem eine gute Schlafroutine sehr wichtig, die Qualität des Schlafes ist entscheidend. Es gibt klare Zusammenhänge, dass PatientInnen mit kurzen Slow Wave Phasen häufiger an VHF erkranken.

  1.  Diabeteseinstellung regelmäßig kontrollieren

Ein schlecht eingestellter Diabetes geht immer damit einher, VHF zu entwickeln, deshalb sind regelmäßige Kontrolltermine essentiell.

  1. Sich gesund ernähren

Viele Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und einem gesunden Herzen. Gerade eine mediterrane Diät soll bei Herzerkrankungen von Vorteil sein. Bei VHF sind die Daten allerdings nicht aussagekräftig.

  1. Gewicht reduzieren

Die Gewichtsreduktion ist für die Prävention sehr wichtig. Bei einer Adipositas haben PatientInnen ein wesentlich höheres Risiko, VHF zu entwickeln. Durch eine Gewichtsabnahme kann eine signifikante Reduktion erzielt werden.

  1. Aktiv Stress managen

Dieses Gebot fiele oft hinten runter, da es schlecht zu fassen sei. Jedoch gibt es vor allem bei Männern und bei Ärger Assoziationen zu einem häufigeren Auftreten der Erkrankung. Auch zeigen neue Studien, dass Yoga und die damit einhergehenden beruhigenden Übungen für Körper und Geist dabei unterstützen können, die Vorfälle signifikant zu reduzieren. Yoga funktioniert dabei möglicherweise als eine Art von Arrhythmie-Prophylaxe.

  1.  Sich ausreichend bewegen

Jede Art der Bewegung reduziert signifikant die Inzidenz, VHF zu entwickeln. Fitness zu erlangen, sei bei einer Katheter-Ablation genauso relevant.

Fazit:

Durch eine Modifikation des Lebensstils anhand der oben aufgeführten Gebote und einer damit einhergehenden Reduzierung der Risikofaktoren, kann man kardiovaskulären Ereignisse, insbesondere dem VHF, langfristig vorbeugen. "Dem Alter kommt man nicht entgegen, denn älter werden wir alle, es geht aber vor allem darum, durch die Modifikation des eigenen Lebensstils länger jung zu bleiben", so die Referentin.

Quelle:
Deutsche Rhythmus Tage DRT 10.10.2019 Klinisches Management von Vorhofflimmer • Lebensstil-Modifikation

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.