Rauchen schadet dem Gehör

Wie schädlich ist Rauchen für das Hörvermögen? Und was bringt es für den Gehörsinn, mit dem Tabakkonsum aufzuhören? Die Antworten hierfür liefert eine amerikanische Studie.

Zusammenhang zwischen Zigarettenkonsum und Schwerhörigkeit

Analyse von Rauchverhalten und Folgen fürs Gehör

Eine Forschungsgruppe um Dr. Emmanuel E. Garcia Morales untersuchte die Auswirkung des Nikotinabusus und der Raucherentwöhnung auf das Hörvermögen. 

Die Querschnittstudie schloss 3.414 Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen im Alter von 72 bis 94 Jahren ein und erhob über einen Zeitraum von 30 Jahren Daten zum Rauchverhalten der Probanden. Abschließend wurde der Gehörsinn anhand Hör- und Sprachverständlichkeitstests geprüft.

Die Personen wurden gemäß den anamnestischen Angaben in drei Kohorten eingeteilt

Das Ergebnis: Individuen, die dauerhaft rauchten, schnitten in beiden Tests schlechter ab als Personen aus den anderen Gruppen. Interessant ist auch, dass Probanden, die während der Studie das Rauchen aufgaben, gleich gut hörten wie Nicht- bzw. Ex-Raucher.

Dies deutet darauf hin, dass sich eine Entwöhnung vorteilhaft auf den Hörsinn auswirken kann, wohingegen der fortbestehende Tabakkonsum das Gehör schädigt.

Fazit für die Praxis

Wenn es sich um Herz, Gefäße und Lunge handelt, wissen viele Patienten und Patientinnen um den schädigenden Einfluss des Rauchens. Doch der Zusammenhang zwischen Nikotinabusus und Gehörsinn ist sicher vielen fremd. Deshalb mag es einen Versuch wert sein, Personen mit eingeschränktem Gehörsinn und Raucheranamnese auf diesen weiteren negativen Effekt des Rauchens aufmerksam zu machen – vielleicht gibt ihnen dies den Anstoß zur Entwöhnung.

Quelle:

Garcia Morales EE, Ting J, Gross AL, Betz JF, Jiang K, Du S, Power MC, Reed NS, Sharrett AR, Lin FR, Deal JA. Association of Cigarette Smoking Patterns Over 30 Years With Audiometric Hearing Impairment and Speech-in-Noise Perception: The Atherosclerosis Risk in Communities Study. JAMA Otolaryngol Head Neck Surg. 2022 Mar 1;148(3):243-251. doi: 10.1001/jamaoto.2021.3982. PMID: 35084441; PMCID: PMC8796063.