esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Junge Internisten in die Forschung!

Professor Dr. med. Dr, h.c. Ulrich R. Fölsch, Generalsekretär der DGIM aus Kiel, fasst im Interview den Fokus des diesjährigen Kongresses zusammen und appelliert außerdem an junge Internisten sich mehr der Forschung zuzuwenden.

Mit einem fulminanten Programm deckt der diesjährige Kongress alle Bereiche der Inneren Medizin ab. Prof. Fölsch, erklärt im Interview wie die DGIM es schafft alle Bereiche der Inneren Medizin unter einen Hut zu bringen. Des Weiteren spricht er über anstehende Herausforderungen an die Internisten, über Innovationen und über die Verteidigung des "Spielfelds" gegenüber anderen Disziplinen. Jungen Internisten könne er nur einen Ratschlag geben und zwar Zeit in die Forschung zu investieren, dafür wurden auch bereits Gelder zur Unterstützung bereitgestellt. Die klinische Herangehensweise würde einem später immer wieder zu Gute kommen. Auch für Medizinstudenten gäbe es mittlerweile interessante Möglichkeiten der Forschungsbeteiligung. Kurz fasst er auch den Status-Quo der internistischen Versorgung beim Hausarzt über die Check-up 35-Untersuchung zusammen. Ob diese als Präventionsmaßnahme ausreicht, bleibt abzuwarten.