esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

12.000 Euro Gehalt für Ärztekammerpräsidentin

Ärztekammerpräsidentin erhählt monatliche Aufwandsentschädigung von 12.000 Euro

Nach massiver Kritik des Landesrechnungshofes reformiert die niedersächsische Ärztekammer die Aufwandsentschädigungen für ihre ehrenamtliche Präsidentin Martina Wenker und deren Stellvertreter. Am Mittwoch (13.) geht es in der Kammerversammlung um offene Fragen der monatlichen Pauschalen.

Nach einem Bericht der Neuen Presse sollen sie auf 12.000 Euro fast verdoppelt werden. Wenker hatte ihr Jahreseinkommen als Oberärztin sowie aus Aufwandsentschädigungen der Kammer bisher auf 150.000 bis 200.000 Euro beziffert.

Ärztekammer-Sprecher Thomas Spieker wies die Kritik zurück. In den 12.000 Euro sei auch das Gehalt Wenkers als Oberärztin enthalten, sagte der Sprecher der dpa. "Wir halten es für legitim, dass ein Präsidentenamt nicht schlechter gestellt wird als eine in derselben Zeit ausgeübte Chefarztposition." Die Kammer habe zahlreiche vom Rechnungshof geforderte Änderungen vorgenommen. So dürfe zum Beispiel der Dienstwagen nicht mehr behalten werden. Geplant sei auch eine Beschränkung des Übergangsgeldes auf sechs Monate nach Ausscheiden aus dem Amt.