492.000 Krebsneuerkrankungen im Jahr 2016 in Deutschland

Etwa 492.000 Menschen erkrankten im Jahr 2016 in Deutschland neu an Krebs. Dies geht aus einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor,. Die häufigsten bösartigen Tumoren betrafen die Brust (68.900 Neuerkrankungen), die Prostata (58.800), den Dickdarm (58.300) und die Lunge (57.500).

Alterung der Gesellschaft trägt besonders zu steigenden Gesamtzahlen bei

Etwa 492.000 Menschen erkrankten im Jahr 2016 in Deutschland neu an Krebs. Dies geht aus einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor,. Die häufigsten bösartigen Tumoren betrafen die Brust (68.900 Neuerkrankungen), die Prostata (58.800), den Dickdarm (58.300) und die Lunge (57.500).

Für 2020 prognostizieren die ExpertInnen eine Zunahme der Neuerkankungen auf etwa 510.000 Fälle. "Erfreulicherweise beobachten wir für viele Krebsarten eher rückläufige Erkrankungsraten, aber trotzdem steigt die Gesamtzahl der Krebserkrankungen aufgrund der Alterung der Gesellschaft", erläuterte RKI-Präsident Lothar Wieler.

In den mittlerweile 12. Bericht "Krebs in Deutschland" flossen Daten von Krebsregistern aller Bundesländer ein. Die Zahlen beruhen auf Schätzungen, da die einzelnen Register zu einem unterschiedlichen Grad vollzählig sind, wie es vom RKI hieß.

Mehr Neuerkrankungen und Sterbefälle bei Dünndarmkrebs und Analkrebs

Einen Anstieg von Neuerkrankungen und Sterbefällen registrierten die Fachleute für Dünndarmkrebs und Analkrebs. Beide Tumorarten sind selten. Die Zahlen zum zumeist nicht lebensbedrohlichen hellen Hautkrebs sind in der Gesamtzahl der Krebsneuerkrankungen nicht enthalten, aber in einem eigenen Kapitel dokumentiert. Demnach wurde bei etwa 230.000 Menschen 2016 eine nicht-melanotische Hautkrebsform diagnostiziert, etwa 1.000 Menschen starben daran.

Krebs gehört in Deutschland und weltweit zu den Haupttodesursachen. Das Krebsregister soll unter anderem dazu beitragen, steigende Erkrankungsraten für einzelne Krebsarten sichtbar zu machen sowie die Wirkung von Früherkennungsprogrammen und von Präventionsmaßnahmen zu überprüfen.

"Krebs in Deutschland" wird alle zwei Jahre veröffentlicht. Alle fünf Jahre, zum nächsten Mal 2021, veröffentlicht das RKI einen umfassenden Bericht zum Krebsgeschehen in Deutschland.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.