Antioxidantien begünstigen Ausbreitung von Krebszellen

Die Zufuhr von Antioxidantien gilt laut Erkenntnissen einer neuen Studie als gefährlich – zumindest für Krebspatienten. Antioxidantien gehören zu den  gesundheitsfördernden Substanzen schlech

Die Zufuhr von Antioxidantien gilt laut Erkenntnissen einer neuen Studie als gefährlich – zumindest für Krebspatienten.

Antioxidantien gehören zu den  gesundheitsfördernden Substanzen schlechthin – so wurde diese chemische Verbindung jedenfalls jüngstens in den Medien angepriesen. Gute Antioxidantien-Lieferanten stellen unter anderem Zitrusfrüchte, Beeren, vor allem die Gojibeere, Paprika, Spinat, Hagebutten, Fenchel und Papaya dar. Einige Diätassistenten empfehlen vehement eine Supplementation von Antioxidantien. Doch wie verträgt sich die Zufuhr von Antioxidantien mit bereits vorhandenen Krebszellen?

Im Rahmen einer neuen Studie (DOI:10.1038/nature15726), durchgeführt am Children´s Research Institute – UT Southwestern (CRI), wurde erforscht, ob Krebszellen mehr von Antioxidantien profitieren, als gesunde Zellen. Die Studie wurde mit Mäusen durchgeführt, denen Melanomzellen transplantiert wurden.

Die Metastase, der Prozess in dem sich die Krebszellen im Körper verteilen, führt bei den meisten Krebspatienten zum Tod. Die Forscher fanden heraus, dass das Zuführen der Antioxidantien bei den Mäusen bewirkt  hat, dass sich der Krebs im Körper schneller verteilt, als es bei den Mäusen der Fall war, denen diese Substanz nicht supplementiert wurde. “Wir haben herausgefunden, dass streuenden Melanomzellen ein sehr hoher Anteil an oxidativem Stress widerfährt, was zum Ableben der meisten metastierenden Zellen führt”, gab Dr. Sean Morrison, CRI Direktor, bekannt. “Die den Mäusen zugeführten Antioxidantien ermöglichten es den streuenden Melanomzellen zu überleben”.

Antioxidantienzufuhr führt aufgrund der Sterberate zum Abbruch einiger Studien

“Die Hypothese, dass Antioxidantien gesundheitsfördernd sind, ist so stark, dass sie  in klinischen Studien an Krebspatienten getestet wird”, fügte Dr. Morrison bei. “Derartige Studien mussten teilweise abgebrochen werden, weil die Patienten, die die Antioxidantien supplementiert haben, schneller gestorben sind. Unsere Daten suggerieren eine Erklärung dafür: Krebszellen profitieren von Antioxidantien mehr als normale Zellen”.

Gesunde Menschen, die keinen Krebs aufweisen, können durchaus von der Substanz profitieren, besonders in Hinblick auf den Schutz vor freien Radikalen, die die Zellen angreifen und daher  in der Funktion einschränken. Diese Studie wurde  nicht mit menschlichen Probanden durchgeführt, allerdings deuten die in der Studie erzielten Ergebnisse darauf hin, dass Krebspatienten mit Prooxidantien zu behandeln sind und von hoch dosierten Antioxidantien absehen sollten.

Text: esanum/df

Foto: ronstik / Shutterstock.com

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.