esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Auch in Rheinland-Pfalz zeichnet sich Hausärzte-Mangel ab

Das Problem ist schon länger absehbar: Auf dem Land in Rheinland-Pfalz mangelt es zunehmend an Ärzten. Die CDU-Opposition fordert die Landesregierung auf, gegenzusteuern.

Das Problem ist schon länger absehbar: Auf dem Land in Rheinland-Pfalz mangelt es zunehmend an Ärzten. Die CDU-Opposition fordert die Landesregierung auf, gegenzusteuern.

Im ländlichen Raum in Rheinland-Pfalz fehlen zunehmend Hausärzte. Die Kassenärztliche Vereinigung sieht bis 2022 eine Lücke von rund 4000 Vertragsärzten, die nachbesetzt werden muss. Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der CDU-Opposition hervor. Derzeit sind landesweit rund 6500 Ärzte und Psychotherapeuten vertragsärztlich tätig. Die Versorgung mit Hausärzten ist nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung vor allem in den ländlichen Regionen des nördlichen Rheinland-Pfalz im Vergleich zu 2001 schlechter geworden. Handlungsbedarf sieht sie in den Regionen Prüm in der Eifel und Diez nahe dem Westerwald.

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sagte der Deutschen Presse-Agentur: “Trotz der in Rheinland-Pfalz insgesamt guten Versorgung mit Ärztinnen und Ärzten wird es zunehmend schwieriger, in ländlichen und in strukturschwachen Regionen freiwerdende Arztsitze – besonders Hausarztsitze – wieder zu besetzen.”

CDU-Oppositionschefin Julia Klöckner kritisierte: “Die Landesregierung hat diese Problem viel zu lange negiert.” Sie verlangt ein neues Konzept für die gezielte finanzielle Förderung von Ärzten auf dem Land, einen Modellstudiengang für eine praxisorientierte Medizinausbildung und mehr Studienplätze für Medizin. “Alles das lehnt die Landesregierung leider bisher ab.”