Bereits 36 Babys durch Hessens erste Muttermilchbank versorgt

Seit einem Jahr versorgt die Frankfurter Frauenmilchbank frühgeborene Babys. Nach wie vor ist es die einzige Einrichtung dieser Art in Hessen. Doch weitere könnten folgen.

Rund 206 Liter Milch gespendet

Seit einem Jahr versorgt die Frankfurter Frauenmilchbank frühgeborene Babys. Nach wie vor ist es die einzige Einrichtung dieser Art in Hessen. Doch weitere könnten folgen.

Gut ein Jahr nach Eröffnung der ersten Frauenmilchbank Hessens haben die Betreiber eine positive Bilanz gezogen. "Unserer Ansicht nach ist es ein voller Erfolg", sagte der Leiter der Neonatologie an der Frankfurter Uniklinik, Rolf Schlößer. 36 Neugeborene wurden demnach bereits mit Spendermilch versorgt. Im Frühsommer 2019 hatte in Frankfurt die erste Muttermilchbank Hessens ihre Arbeit aufgenommen.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und dem Universitätsklinikum Frankfurt. Die Spenden kommen frühgeborenen Kindern zugute.

Europaweit einmalige Zusammenarbeit von Uniklinik und Blutspendedienst

Wie funktioniert die Muttermilchbank? ÄrztInnen auf der Frühgeborenenstation der Frankfurter Uniklinik sprechen potenzielle Spenderinnen an. Die Teilnehmerinnen werden registriert, ein Bluttest überprüft ihre Gesundheit. Die Frauen bekommen voretikettierte Fläschen für ihre überschüssige Milch. Diese werden dann befüllt und eingefroren. Nach Angaben von Schlößer wurden innerhalb eines Jahres rund 206 Liter Milch gespendet. Davon seien bereits mehr als 95 Liter ausgegeben worden.

Deutschlandweit sind aktuell knapp 30 Muttermilchbanken bekannt - Hessen gehörte zu den Nachzüglern. Europaweit einmalig hingegen war zum Start die Zusammenarbeit von Uniklinik und Blutspendedienst. Die Milch wird gesammelt, getestet und aufbereitet wie eine Blutspende, bei ebenso hohen Sicherheitsstandards.

Durch Spenden die Zeit überbrücken, bis Mütter selbst stillen können.

Aktuell ist Frankfurt weiterhin der einzige Standort im Bundesland. "Wir sind aber in Kontakt mit zwei anderen Kliniken in Hessen, die überlegen mitzumachen", sagte Schlößer.

Industriell hergestellte Milch ist für Frühgeborene nach Angaben von MedizinerInnen nicht die beste Lösung. Muttermilch helfe, dass sie sich besser entwickeln, sie beuge Krankheiten vor und sei besser verträglich. Mit den Spenden soll die Zeit überbrückt werden, bis die Mütter selbst stillen können. Die Spenderinnen erhalten kein Geld.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.