esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Brauchen Universitätskliniken in Deutschland mehr Geld?

Ralf Heyder über die Bedeutung der Universitätskliniken für die medizinische Versorgung und dringenden Investitionsbedarf.

Welche Rollen spielen Universitätskliniken in der künftigen Patientenversorgung? Zahlreiche Kliniken stehen unter Rationalisierungs- und Kostendruck, was unter anderem daran liegt, dass die Bundesländer nicht zuletzt aufgrund der Schuldenbremse seit Jahren ihre Investitionen zurückfahren und somit einige Krankenhäuser nicht mehr kostendeckend arbeiten können beziehungsweise sie Schwierigkeiten haben, ihre technische Ausstattung stets auf dem neuesten Stand zu halten. Universitätskliniken nehmen pro Jahr 1,8 Millionen Patienten stationär auf, das sind etwa zehn Prozent aller Krankenhausaufenthalte. Hinzu kommen mehr als 6 Millionen ambulant versorgte Patienten. Ralf Heyder, Generalsekretär des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands, argumentierte auf dem Kongress Viszeralmedizin 2016 in Hamburg, dass sich der Standard der Universitätskliniken so kaum halten lasse, wenn die Finanzierung nicht auf eine neue Basis unter Kostenbeteiligung des Bundes gestellt werde. In Ländern wie Großbritannien und den Niederlanden sei die Universitätsmedizin gestärkt worden, so Heyder.