esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

Der therapeutische Einsatz von Licht-induzierbaren micro-RNA Inhibitoren in vivo

Aus dem Symposium “Cutting-edge medicine” – Neue wissenschaftliche und therapeutische Konzepte für das 21. Jahrhundert Joint Session Young DGK – Young DZHK Tina Lucas von der Goethe Universität Frankfurt erklärt im Rahmen der 82.

Aus dem Symposium “Cutting-edge medicine” – Neue wissenschaftliche und therapeutische Konzepte für das 21. Jahrhundert

Joint Session Young DGK – Young DZHK

Tina Lucas von der Goethe Universität Frankfurt erklärt im Rahmen der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, dass microRNAs die Schlüssel-Regulatoren der Gen-Expression seien. miR-92a sei ein therapeutisches Ziel, um die Angiogenese zu kontrollieren.

Lichtinduzierbare antimiR 92 a reguliere effektiv miR-92a Level herunter und verbessere das Spriessen von HUVEC-Formationen.1

Es wurden licht-induzierbare antimiRs in einem ex vivo Haut-Kultur Modell aufgebracht, mit Licht bestrahlt (385 nm, 10min) und nach 48 Stunden der miR-92a Level bestimmt. Es konnte eine effiziente und lokal begrenzte Hemmung der miR-92a Herunterregulierung in muriner Haut nachgewiesen werden durch leicht licht-induzierbarer antimiR-92a. In ihren Studien sei die antimiR-92 a lokal appliziert worden.Üblicherweise würde sie systemisch appliziert mit systemischen Nebenwirkungen.

Eine weitere Hypothese war die beschleunigte Wundheilung durch licht-induzierbare antimiR-92a Therapie, z. B. bei diabetischen Ulzera. In db/db-(diabetischen)Mäusen konnte eine beschleunigte Wundheilung nachgewiesen werden, bedingt durch erhöhte Angiogenese. Das miR-92a Ziel Sirt1 reguliert die Angiogenese und beschleunigt die Wundheilung.2

Das miR-92a Ziel Sirt1 wird durch licht-induzierbare antimiR-Behandlung hochreguliert. Zusammenfassend ließe sich sagen, so Lucas, dass caged antimiRs durch Licht induzierbar seien. Lichtinduzierbare antimiRs seien geeignet zur effizienten Inhibition von microRNAs in Maus-Haut.

Die lokale Aktivierung von antimiRs verringere unspezifische Inhibition in anderen Geweben. Licht-induzierbare antimiR-92a habe therapeutisches Potenzial, die Hautheilung bei diabetischen Mäusen zu verbessern, schloss Lucas. Als Aussicht sei eine Anwendung im Bereich der Herzkatheterisierung, lokale Gefässapplikation plus Lichtaktivation und in der kardialen Anwendung denkbar.

Lichtinduzierbare antimiR-Behandlung zur Behandlung des Herzinfarktes wurde schon am isolierten Herzen studiert: antimiR Injektion 40 mg/kg Herz, Lichtbestrahlung: 385 nm, 10 min, nach einer halben Stunde Messung des miR-92a levels. Eine signifikante Reduzierung des caged antimiR-92a+Licht konnte gezeigt werden.

1Schäfer, Angew Chem Int Ed Engl., 2013

2Sirt controls endothelial angiogenic functions during vascular growth, Genes & Development, Michael Potente et al