Erhöhtes Risiko für akutes Nierenversagen durch COVID-19

Das Coronavirus kann laut einer Hamburger Studie auch die Nieren befallen und das Sterblichkeitsrisiko deutlich erhöhen.

Sars-CoV-2-Virus bei 60 Prozent der untersuchten Verstorbenen in Nieren nachgewiesen

Das Coronavirus kann laut einer Hamburger Studie auch die Nieren befallen und das Sterblichkeitsrisiko deutlich erhöhen. Ein Forschungsteam des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) untersuchte die Nieren von 63 an COVID-19 verstorbenen, meist älteren PatientInnen.

Bei 60 Prozent von ihnen fanden die Forschenden das Sars-CoV-2-Virus in dem Organ. Das Team konnte auch zeigen, dass der Nachweis von Coronaviren in den Nieren mit einem erhöhten Risiko für ein akutes Nierenversagen einherging. Bei PatientInnen, die vor ihrem Tod ein akutes Nierenversagen erlitten hatten, war die Niere in 72 Prozent der Fälle befallen, bei den übrigen zu 43 Prozent.

"Dies ist ein Erklärungsansatz für das häufige Nierenversagen bei einer COVID-19-Infektion, das zu den wesentlichen Sterblichkeitsfaktoren zählt", sagte Studienleiter und Direktor der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik am UKE, Tobias Huber. Dem Forschungsteam gelang es zudem, den Erreger aus der Niere eines Verstorbenen zu isolieren. Innerhalb von 48 Stunden habe sich das Virus in Nierenzellen 1.000-fach vervielfältigt. "Unsere Ergebnisse geben Hinweise darauf, dass sich der Sars-CoV-2-Erreger auch in anderen Organe als der Lunge aktiv vermehren kann", erklärte der Co-Studienleiter und Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Martin Aepfelbacher.

Bereits zuvor war bekannt, dass das Coronavirus neben der Lunge auch andere Organe befallen kann, beispielsweise das Herz. Die Forschenden regten an, bei der Behandlung von Corona-Erkrankten frühzeitig auf Organbeteiligungen zu achten. "Im Fall der Niere ist dies durch Urintests möglich", sagte Huber. Die MedizinerInnen veröffentlichten ihre Erkenntnisse im britischen Fachmagazin "The Lancet".

Quelle:
SARS-CoV-2 renal tropism associates with acute kidney injury.
Braun et al.
The Lancet
DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31759-1

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.