esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.

EU bewilligt Multiple-Sklerose-Tablette von Merck

Die EU-Kommission hat eine neue Tablette von Merck gegen Multiple Sklerose für den Vertrieb in Europa zugelassen. Das Mittel Cladribin sei das erste für oral verabreichte Behandlungen gegen schubförmige Multiple Sklerose, teilte der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern am Freitag mit.

Neues MS-Medikament in Europa zugelassen

Die EU-Kommission hat eine neue Tablette von Merck gegen Multiple Sklerose für den Vertrieb in Europa zugelassen. Das Mittel Cladribin sei das erste für oral verabreichte Behandlungen gegen schubförmige Multiple Sklerose, teilte der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern am Freitag mit. In Deutschland und Großbritannien werde das Medikament zuerst eingeführt.

Mit der Zulassung kommt Merck in seiner lange Zeit schwächelnden Pharma-Sparte voran. Der Konzern hat zwar mit dem per Spritze verabreichten Mittel Rebif bereits einen Kassenschlager gegen Multiple Sklerose auf dem Markt. Jedoch gehen die Umsätze mit dem bisher umsatzstärksten Merck-Medikament zurück. Zudem sind oral verabreichte Tabletten wie Cladribin einfacher zu handhaben, weshalb der Konzern seine Hoffnung auf das Mittel setzt.

Merck will Cladribin auch in den USA vertreiben, eine Entscheidung über die Zulassung dort steht noch aus. Weltweit leiden laut Angaben von Merck rund 2,3 Millionen Menschen unter Multipler Sklerose, in Deutschland sind es 130.000 Menschen.

Merck hatte in seiner Pharma-Sparte über Jahre keine Zulassungserfolge erzielt. Im Frühjahr wurde dann das Mittel Avelumab gegen einen selten und aggressiven Hautkrebs sowie gegen Tumore im Harntrakt in den USA zugelassen.