Fachleute sollen in Berlin den Kinderschutz verstärken

Bei verletzten Kindern stehen Ärzte manchmal vor der Frage: Ist das wirklich bei einem Unfall passiert oder steckt Gewalt dahinter? Künftig sollen sie und andere Fachleute sich gezielt beraten lass

Bei verletzten Kindern stehen Ärzte manchmal vor der Frage: Ist das wirklich bei einem Unfall passiert oder steckt Gewalt dahinter? Künftig sollen sie und andere Fachleute sich gezielt beraten lassen können.

Berlin will bei Kindern künftig früher erkennen, ob sie misshandelt oder vernachlässigt werden. Die Stadt richtet deshalb an fünf Krankenhäusern sogenannten Kinderschutzambulanzen ein. Dort sollen sich etwa Jugendamtsmitarbeiter, Kinderärzte, Familienhelfer oder andere Fachleute in Verdachtsfällen Hilfe holen können. Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD), Gesundheitssenator Mario Czaja und Justizsenator Thomas Heilmann (beide CDU) sowie Klinikvertreter unterzeichneten am Freitag dazu eine Vereinbarung. Das Land finanziert das Vorhaben 2016 und 2017 mit 1,2 Millionen Euro.

Die Ambulanzen nehmen laut Gesundheitsverwaltung frühstens Mitte Februar ihre Arbeit auf. Standorte sind das Virchow-Klinikum der Charité im Wedding, das Vivantes-Klinikum Neukölln, das Helios-Klinikum in Buch und die DRK-Klinik Westend. Ein weitere Ambulanz am St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof werde größtenteils durch Drittmittel finanziert, hieß es.

Experten können sich über Fälle austauschen

“Der Vorteil wird sein, dass dort Kinderärzte, Psychologen, Sozialarbeiter und Rechtsmediziner sich gemeinsam einen Fall angucken und sich vor Ort austauschen können”, sagte Saskia Etzold von der Gewaltschutzambulanz, wo Minderjährige bisher etwa ein Drittel der Klienten ausmachen. Ein Kontakt zur Polizei sei nicht nötig. Experten der Ambulanzen können Misshandlungsspuren aber so dokumentieren, dass sie später vor Gericht nachweisbar sind.

An die Ambulanzen sind zwar bedingt neue Stellen gekoppelt: je eine koordinierende “im Kinderschutz erfahrene Kinderkrankenpflegekraft”, wie die Jugendverwaltung erklärte. Dank zusätzlicher Gutachterstunden – bis zu 100 pro Kind – sei das trotzdem “ein großer Schritt nach vorn”, wie Sibylle Winter sagte. Sie ist kommissarische Leiterin der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Charité, wo eine der Ambulanzen angedockt wird.

Als Standorte seien Kliniken gewählt worden, die sich bereits um den Kinderschutz verdient gemacht hätten, begrüßt Uta Walter vom Berliner Kinderschutzbund den Schritt. Kinderschutzambulanzen gibt es in mehreren deutschen Städten, allerdings ohne standardisiertes Modell. “Berlin dürfte da jetzt mit ein Vorreiter sein”, sagte Uta Walter.

In Berlin werden jährlich mehrere hundert Kindesmisshandlungen erfasst: Mit 534 Fällen lag das Jahr 2014 fast genau im Zehn-Jahresschnitt. Hinzu kamen mehr als 440 Fälle von Verletzungen der Fürsorge- oder Erziehungspflicht. Generell würden inzwischen mehr Verdachtsfälle gemeldet als früher, sagte ein Polizeisprecher.

Text: dpa /fw

Foto: Sofi photo / Shutterstock.com

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.