Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Gefährlicher Cannabis-Konsum beginnt immer früher

Prof. Rainer Thomasius, Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters, Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf, über Cannabis-Sucht bei Jugendlichen.   Cannabis ist umso gefährlicher, je früher ein Jugendlicher mit dem regelmäßigen Konsum beginnt.

Prof. Rainer Thomasius, Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters, Uni-Klinik Hamburg-Eppendorf, über Cannabis-Sucht bei Jugendlichen.

Cannabis ist umso gefährlicher, je früher ein Jugendlicher mit dem regelmäßigen Konsum beginnt. Das typische Einstiegsalter liegt derzeit bei 12 bis 13 Jahren. 0,8 Prozent der 14 – 17-Jährigen und 3,8 Prozent der 18 – 24-Jährigen sind betroffen. Negative Auswirkungen auf die Hirnentwicklung bei Adoleszenten sind inzwischen gut erforscht und belegt. Dennoch sind die üblichen Therapien bis heute nicht sehr erfolgreich. Prof. Rainer Thomasius sieht dringenden Bedarf an weiterer Erforschung therapeutischer Möglichkeiten.