>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Gericht: Klinik darf Therapie mit gefrorenen Tierzellen anbieten

Zelltherapie soll angeblich verjüngende Wirkung haben. Eine Privatklinik in Edenkoben darf vorläufig auch weiterhin eine Therapie mit gefrorenen Zellen aus Schafsföten anbieten, allerdings unter zusätzlichen strengen Auflagen.

Zelltherapie soll angeblich verjüngende Wirkung haben.

Eine Privatklinik in Edenkoben darf vorläufig auch weiterhin eine Therapie mit gefrorenen Zellen aus Schafsföten anbieten, allerdings unter zusätzlichen strengen Auflagen. Patienten müssten vorher noch umfangreicher darüber aufgeklärt werden, befand das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss. Es kippte damit ein Verbot des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung.

Bei der Therapie werden eingefrorene Zellen von Schafsföten injiziert. Die Anbieter solcher Verfahren versprechen eine verjüngende Wirkung. Das Landesamt hatte die Gefrierzellen als bedenklich eingestuft. Es bestehe die Gefahr, sich mit tierischen Erregern zu infizieren, und es könnten immunallergische Reaktionen ausgelöst werden. Auch sei der Nutzen der Therapie nicht nachgewiesen. Dagegen legte der Anbieter Widerspruch ein.

Ob und inwiefern die Zelltherapie gesundheitliche Risiken birgt, ist dem Gericht zufolge noch nicht abschließend geklärt. Um Arbeitsplätze in der Klinik zu erhalten und das Grundrecht auf Berufsfreiheit des Chefarztes zu wahren, müsse das Verbot vorerst aufgehoben werden. Das Paul-Ehrlich-Institut und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte sollten einschätzen, ob die Therapie bedenklich sei.