>
Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est la plate-forme médicale sur Internet. Ici, les médecins ont la possibilité de prendre contact avec Une multitude de collègues et de partager des expériences interdisciplinaires. Les discussions portent à la fois sur les Observations de la pratique, ainsi que des nouvelles Et les développements de la pratique médicale quotidienne.

Große Impflücken in den Indikationsgruppen

Aktuelle Studienergebnisse zur Hepatitis B-Impfung<br><br><small>DE/VAC/0432/16, Aug16</small>

Aktuelle Studienergebnisse zur Hepatitis B-Impfung

Eine Indikation für eine Hepatitis B Impfung besteht laut STIKO für1:

  1. Personen, bei denen wegen einer vorbestehenden oder zu erwartenden Immundefizienz bzw. -suppression oder wegen einer vorbestehenden Erkrankung ein schwerer Verlauf einer Hepatitis-B-Erkrankung zu erwarten ist, z. B. HIV-Positive, Hepatitis-C-Positive, Dialysepatienten
  2. Personen mit einem erhöhten nichtberuflichen Expositionsrisiko, z. B. Kontakt zu HBsAg-Trägern in Familie/Wohngemeinschaft, Sexualverhalten mit hohem Infektionsrisiko, i. v. Drogenkonsumenten, Gefängnisinsassen, ggf. Patienten psychiatrischer Einrichtungen

Die Hepatitis B Impfung ist außerdem empfohlen bei allen Säuglingen, Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Geburtstag, Personen mit einem erhöhten beruflichen Expositionsrisiko sowie bei Reisenden gemäß Gefährdungsbeurteilung.

Frage 1: Wie gut ist die Durchimpfungsrate bei intravenös Drogen gebrauchenden Menschen (IVD)?2

Auskunft darüber gibt die sog. DRUCK-Studie („Drogen und chronische Infektionskrankheiten“)

Ergebnis: Die HBV-Impfprävalenz, gemessen durch Nachweis von Anti-HBs, lag nur zwischen 15 – 52 %.

Impfungen

Frage 2:3
• Wird seronegativen Personen aus Risikogruppen eine Hep B-Impfung angeboten?
• Wird Haushaltskontaktpersonen und Sexualpartnern von Hep B positiven Personen eine Hep B-Impfung angeboten?

Methode: Online Befragung in 6 europäischen Ländern

Ergebnisse für Deutschland:

Impfungen

Ergebnisse der Befragung zu Hepatitis-B-Impfung:

Schlussfolgerung: Bei einer indikationsspezifischen Impfstrategie werden signifikante Teile der Zielgruppen nicht erreicht.

Quellen



DE/VAC/0432/16, Aug16