Herdenimmunität gegen Coronavirus: Nur mit besserem Vergütungssystem für Ärzte

Um Herdenimmunität zu erreichen, müssten Hausärztinnen und Hausärzte Impfunwillige aktiv überzeugen. Das verursacht höhere Kosten. Das ZEW schlägt ein flexibles Vergütungssystem vor, das finanzielle Mittel schnell und bedarfsgerecht bereitstellt.

Impfende brauchen flexible und bedarfsorientierte Kostenerstattung

Um Herdenimmunität zu erreichen, müssten Hausärztinnen und Hausärzte Impfunwillige aktiv überzeugen. Das verursacht höhere Kosten. Das ZEW schlägt ein flexibles Vergütungssystem vor, das finanzielle Mittel schnell und bedarfsgerecht bereitstellt.

Das Impfen von Patienten:innen, die von sich aus in der Hausarztpraxis erscheinen, wird zum Erreichen der Herdenimmunität nicht ausreichen. Sie müssen proaktiv angesprochen werden. Letztlich steigen dadurch die Kosten der Mediziner:innen. Entscheidend für eine höhere Impfbereitschaft in der Bevölkerung ist also die proaktive Aufklärung und Information – eine Seite der Impfkampagne, die bisher zu wenig berücksichtig wurde.

"Hausarztpraxen sind vermutlich schon jetzt an ihrer Belastungsgrenze angelangt. Ärztinnen und Ärzten nun zu ihrer normalen Tätigkeit und ihren derzeitigen Mitteln, zusätzlichen Aufwand aufzubürden, indem sie Ungeimpfte vom Wert einer Corona-Impfung überzeugen sollen, scheint mir schwer machbar", sagt Prof. Dr. Vitali Gretschko, Leiter des Forschungsbereichs "Marktdesign" am ZEW Mannheim und Ko-Autor des ZEW policy brief. Fakt ist allerdings, wenn sich nicht genügend Menschen impfen lassen, würde dies das angestrebte Ziel der Herdenimmunität konterkarieren.

Damit Impfunentschlossene aktiv erreicht werden, ist ein erheblicher Aufwand seitens der Mediziner:innen nötig. Darunter fallen Änderungen der Praxisöffnungszeiten, Überstunden, Bedarf an zusätzlichem Personal, mobile Impfleistungen, zusätzliche Software oder zusätzlich eingekaufte externe Dienstleistungen. "Die bisherige pauschale Kostenerstattung von 20 Euro pro Impfung deckt diesen Aufwand nur unzureichend und ist schlicht nicht effizient. Das ist zu wenig für eine Maßnahme, die langfristig wirkt und entscheidend für unser Gesundheitssystem ist", erläutert Dr. Marion Ott, Wissenschaftlerin im ZEW-Forschungsbereich "Marktdesign" und Ko-Autorin. Zum Vergleich: Ein Antigen-Schnelltest wird für Ärzt:innen mit 15 Euro entlohnt. Da im Schnitt ein/e Patient/in sich häufiger testen als impfen lässt, ist das Testen insgesamt kostspieliger.

Was es daher laut ZEW-Wissenschaftsteam braucht, ist ein flexibles und bedarfsorientiertes Kostenerstattungsschema für Mediziner:innen. Die Wissenschaftler:innen haben hierzu ein System entwickelt, das die unterschiedlichen Kosten sowie den Bedarf an Grund- und Zusatzimpfstoffen berücksichtigt und gleichzeitig eine faire Zusatzvergütung schafft. Die Erstattung kann mit geringem Verwaltungsaufwand realisiert werden. "Unser System bewirkt, dass das staatliche Budget effizient verteilt werden kann, damit möglichst viele Menschen geimpft werden. Zudem schafft eine zusätzliche Vergütung Anreize, dass Dienstleistungen rund um ein möglichst effizientes Impfen entstehen", so Vitali Gretschko.

Esanum is an online network for approved doctors

Esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

Esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

Esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

Esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.