HIV: Weltweit 35 Millionen Menschen infiziert

None

Vor allem in Afrika stecken sich jeden Tag tausende Menschen an. Welt-Aids-Tag am 1. Dezember macht auf die Krankheit aufmerksam und ruft zu internationaler Zusammenarbeit auf.

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Dieser Tag soll dazu aufrufen, sich mit HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und den ihnen nahestehenden Menschen solidarisch zu zeigen und Politiker an den weiter notwendigen Kampf gegen diese Krankheit zu erinnern. Weltweit sind circa 35 Millionen Menschen mit HIV infiziert. Allein in Deutschland rund 80.000. Mit mehr als 15.000 leben die meisten in Berlin.

Besonders in afrikanischen Ländern sind HIV und AIDS weit verbreitet. Allein in Südafrika soll es mehr als 6,3 Millionen Infizierte geben, in Nigeria über 3,2 Millionen und in Kenia fast 1,6 Millionen. Die Krankheit endet oft tötlich. Etwa 210.000 Infizierte sterben jedes Jahr zum Beispiel in Nigeria unter anderem, weil bis 60 Prozent der Betroffenen in afrikanischen Ländern keinen Zugang zu Therapien besitzen. Die häufigsten Übertragungswege sind sexueller Kontakt zwischen Männern, ungeschützter Geschlechtsverkehr im allgemeinen und eine Übertragung als Folge von Drogenmissbrauch – über verunreinigte Spritzen beispielsweise.

Der Erreger legt bestimmte Immunzellen lahm. Deshalb kann das Abwehrsystem des Körpers Krankheitserreger wie Bakterien und Viren nicht mehr wirkungsvoll bekämpfen. Nach einer erkannten HIV-Infektion lassen sich Ausbruch und Symptome von Aids heute mit Medikamenten bekämpfen. Sie verhindern die Vermehrung des Erregers im Blut. Lebensqualität und -erwartung von Patienten sind durch diese Therapien deutlich gestiegen. Eine Heilung ist noch nicht möglich.

Das Virus richtet hauptsächlich In den körpereigenen Helferzellen Schaden an. Es dockt an die Helferzellen an, um sich anschließend in ihnen zu vermehren. Der Körper kann sich so nicht mehr ausreichend gegen Krankheiten zur Wehr setzen.
Mit dpa / vt

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.