Immer noch zu viele Kinder mit Karies

Geringe Bildung und ein niedriges Einkommen der Eltern erhöhen bei Kindern das Risiko für Karies. Zahnärzte wollen die Kontrolle der Milchzähne in die Vorsorgeuntersuchungen aufnehmen lassen. Immer

Geringe Bildung und ein niedriges Einkommen der Eltern erhöhen bei Kindern das Risiko für Karies. Zahnärzte wollen die Kontrolle der Milchzähne in die Vorsorgeuntersuchungen aufnehmen lassen.

Immer mehr Kleinkinder haben völlig gesunde Zähne – trotzdem sehen Zahnärzte keinen Grund zur Entwarnung. Denn es gibt zu viele Karies-Risikokinder. Das belegt die fünfte Querschnittsuntersuchung bei hessischen Kita-Kindern.

Alle zwei Jahre erscheint ein Bericht, der auf den regelmäßigen Untersuchungen in hessischen Kindergärten basiert. Die Stichprobe umfasst zehn Prozent aller hessischen Kindergartenkinder in acht Landkreisen und drei kreisfreien Städten. Das sind knapp 6000 Kinder aus fast 150 Kitas.

Der jüngste Bericht beschreibt den Zahnstatus 2012/2013, der nächste erscheint erst 2016. Damals hatten 84 Prozent der Dreijährigen, 75 Prozent der Vierjährigen und 68 Prozent der Fünfjährigen ein kariesfreies Milchzahn-Gebiss.

Oft wird Karies erkannt, aber nicht behandelt: “In der aktuellen Untersuchung haben zwei Drittel der Fünfjährigen gesunde Milchzähne, allerdings ist in diesem Alter jedes vierte Kind behandlungsbedürftig, während nur acht Prozent saniert sind”, heißt es in dem Bericht.

“Die Mundgesundheit hessischer Kindergartenkinder hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiter verbessert”, schreiben die Autoren. Das Problem: “Karies bei Kindern unterliegt schon seit einiger Zeit keiner Normalverteilung mehr, sondern es findet eine Polarisierung statt.”

13,4 Prozent gelten als Karies-Risikokinder. In dieser Gruppe haben Kinder durchschnittlich vier kranke Zähne. Risikofaktoren sind laut Experten eine geringe Schulbildung der Eltern und ein niedriges Einkommen der Familie. Konkret seien zuckerhaltige Getränke, Dauernuckeln, zu viel Süßes und schlechte Mundhygiene Auslöser für Karies.

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und die Bundeszahnärztekammer schlagen deshalb vor, eine zahnärztliche Früherkennung als weiteren Pflicht-Termin in das gelbe Kinder-Untersuchungsheft aufzunehmen.

Text: dpa /fw

esanum is an online network for approved doctors

esanum is the medical platform on the Internet. Here, doctors have the opportunity to get in touch with a multitude of colleagues and to share interdisciplinary experiences. Discussions include both cases and observations from practice, as well as news and developments from everyday medical practice.

esanum ist ein Online-Netzwerk für approbierte Ärzte

esanum ist die Ärzteplattform im Internet. Hier haben Ärzte die Möglichkeit, mit einer Vielzahl von Kollegen in Kontakt zu treten und interdisziplinär Erfahrungen auszutauschen. Diskussionen umfassen sowohl Fälle und Beobachtungen aus der Praxis, als auch Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem medizinischen Alltag.

Esanum est un réseau en ligne pour les médecins agréés

esanum est un réseau social pour les médecins. Rejoignez la communauté et partagez votre expérience avec vos confrères. Actualités santé, comptes-rendus d'études scientifiques et congrès médicaux : retrouvez toute l'actualité de votre spécialité médicale sur esanum.